Volltext: Amtlicher Kalender für das Kurfürstenthum Hessen // Amtlicher Kalender für Kurhessen // Amtlicher Kalender für den Regierungsbezirk Cassel (1860-1873)

Januar. 
Christlicher Kalender. 
Mittlere 
Zeit im 
wahren 
Mittag. 
T 
H-c 
>er S> 
Aufg. 
)nne 
Unterg 
1 
6 
Deö Mondes 
" ] 
israelitischer i 
j g 
Wochen- 
Tage. 
Evangelisch. 
Katholisch. 
s- ^ 
Auf 
gang. 
! Unter 
gang. 
g 
Z 
Kalender, j 
u. M. 
U. M 
K 
U. M. 
Tag- u. 
, Nachtl. 
U. M. 
U. M 
4 
Und da 8 Tage. Luc. 2, 2l 
Von der Beschnei- 
Tagsl. 
7 fl, ö i M 
Nachm.I 
> Nachts 
: 
I ♦ 
Ehe denn aber. Gal. 3, 23 - 29 
düng Jesu. 
Nachrl.16- 9- 
u.Mrgs. 
1 
Sontag 
Neujahr 
Neujahr 
12 4 
K 
8 8; 
4 0 
1 5 
2 25 
8 
2 
Montag 
Abel, Seth 
Macarius 
- 4 
— 
- 8! 
- 1 
— 
125 
3 32 
Ci 
3 
Dienstag 
Enoch 
Genofeva 
- 4 
— 
- 8! 
- 2 
^ 
Zc 
150 
4 39 
10 
§Fast. Bel. 
4 
Mittw. 
Methusalem 
Titus, B. 
— 5 
— 
- 8! 
- 3 
— 
A J 
219 
5 45 
11 
5 
Donerst-s 
Simeon 
Telesphor 
- 6 
— 
- 7 
- 4 
— 
‘ 8 
257 
6 47 
12 
OS 
6 
Freitag 
Erschein. Chr. 
Heil. 3 Könige 
- 6 
— 
— 7 
- 6 
© 
3 46 
7 43 
iS 
05 
H- 1 
7 
Sonnab. 
Melchior 
Julianus 
- 7 
— 
- 7 
— 7 
— 
441 
8 34 
14 
Sabbath. 
o 
Da Jesus 12 Jahre. Luc. 2, 42 - 52 
Da Jesus 
Tagsl. 
8st. Om 
Abds U 
Morgs. 
Ich ermahne euch. Röm. 12, 1-6 
12 Jahre alt war. 
Nachll.16- 0- 
Nachts. 
8 
Sonntag 
1. Epiphaniä 
1. Epiphaniä 
12 7 
K 
8 6 
4 8 
5 46 
9 16 
15 
9 
Montag 
Caspar 
Mariane 
— 8 
— 
- 6 
- 10 
— 
6 57 
949 
16 
10 
Dienstag 
Paul Eins. 
Agathe 
- 8 
— 
— 5 
- 11 
¥ 
8111 
1017 
17 
11 
Mittwoch 
Erhard 
Hygin 
- 8 
— 
- 4 
- 13 
— 
§ 71 
9 27 
1040 
18 
12 
Dotierst. 
Reinhold 
Tatiana 
- 9 
— 
- 4 
- 14 
'S 
Z. 
1045 
11 I 
19 
13 
Freitag 
Hilarius 
Godefried 
- 9 
— 
- 3' 
- 16 
— 
— 
1121 
20 
14 
Sonnab. 
Felix 
Hilarius 
— 9 
— 
- 2 
- 18 
« 
c 
12 2 
1141 
21 
Sabbath. 
Q 
Und am dritten T. Joh. 2, 1-11 
Von der Hochzeit 
Tagsl. 1 
8st.I6m 
Nachts 
Nachm. 
Hat Jemand W. Röm. 12, 7-16 
zu Eana. 
Nachtl.1 
5 - 14 - 
u.Mrgs 
15 
Sonntag 
2. Epiphaniä 
2. Epiphaniä 
121« 
M 
8 l! 
4 19 
-W 
122 
12 3 
22 
16 
Montag 
Marzell 
Marzell 
- 10 
— 
- 0; 
- 21 
243. 
12 29 
23 
17 
Dienstag 
Anton 
Anton Eins. 
- 11 
— 
- 0 
- 22 
— 
J 
4 6 
1 1 
24 
1 
18 
Mittwoch 
Priska 
Petri Stuhls. 
- 11 
— 
7 59 
- 23 
K 
5 27 
144 
25 
j 
19 
Dotierst. 
Ferdinand 
Canut 
- 11 
— 
— 58 
- 25 
— 
a r 
6 39 
2 37 
26 
20 
Freitag 
Fab. u. Sebast. 
Fab. u. Sebast. 
- 11 
— 57! 
- 26 
7 42 
3 41 
27 
21 
Sonnab. 
Agnes 
Agnes, I. 
- 12 
— i 
— 56 
- 28 
— 
8 291 
4 56 
28 
Sabbath. 
Da Jesus aber. Math. 8, 1-12 
Jesus heilt einen 
Tagesl. 8 st. 32 m. 
Abds. u. 
'Haltet euch nach. Röm. 12, 17-21 
Aussätzigen. 
Nachtl. 1 
5 -28 - 
Morgs.! 
Nachts 
22 
Sonntag 
3. Epiphaniä 
3. Epiphaniä 
12 12 
755 
4 30 
L 
9 6| 
6 13 
29 
23 
Montag 
Einerentia 
Mar. Verl. 
- 12 
— 
— 54 
32 
— 
9 31 
7 30 
1 
24 
Dienstag 
TimothäuS 
Timothäus 
- 12 
— 
- 52 
- 34 
— 
9 57 
8 45 
2 
25 
Mittwoch 
Mon. Bettag 
Pauli Bek. 
- 13 
— 
— 51 
- 36 
m 
aj=j 
Z A 
10 16 
9 56 
3 
26 
Dotierst. 
Polykarp 
Polykarp 
— 13 
— 
- 50 
-38 
— 
1034 
11 5 
4 
27 
Freitag 
Chrhsostomns 
I. Chrysost. 
- 13 
—! 
- 49: 
40 
» |c|| 
1051 
5 
28 
Sonnab. 
Carl 
Carolus 
- 13 
— j 
— 471 
- 41 
— 
3 : ! 
11 9:112 11 
6 
Sabbath. 
X 
Und Jesus trat. Math. 8, 23 - 27 
Vom Schiffrein 
r^agsl 8 st. m 
Mrgs.u. i Nachts 
Seid Niemand. Röm. 13, 8-16 
Jesu. 
Nachtl li 
» - 6 - 
Nachm. ju.Mrgs. 
29 
Sonntag 
4. Epiphaniä 
4. Epiphaniä 
12 13 
Ä 
7 46|: 
4 43 
! 1 29 
1 18 
7 
30 
Montag 
Adelgunde 
Martinia 
13 
— 
45 
|~ 44 
«> 
11 52 
2 25 
8 
31 
Dienstag 
Valerius 
Petri Nol. 
13 
— 
r 43 
! — 45 
—1 
112 20 
3 30 
c 
Kaurrnreseln. 
Ist die Neujahrsnacht still und klar, 
Deutet auf ein gutes Jahr. 
DenKfprüchtein. 
Soll sein das Jahr, wie Drr's gehofft, 
Ruhr' Deine Hand' und fält' sie oft. 
LanÄwirthschaftiiche Arbeiten. 
An den kältesten Tagen ist Klee und 
Leinsamen zu dreschen. 
u 
Die mit einem f bezeichneten Tage find katholische Feiertage. 
1 *
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.