Full text: Amtlicher Kalender für das Kurfürstenthum Hessen // Amtlicher Kalender für Kurhessen // Amtlicher Kalender für den Regierungsbezirk Cassel (1860-1873)

&&VJ 
Sep 1 emb ? r. Den 23sten ist Herbst-Anfang, Tag- und Nacht-Gleiche. u 
Christlicher Kalender. 
Wochsn- 
Tage. 
Donerst. 
Freitag 
Sonnab. 
Evangelisch. 
Egldlus 
Rahel, Lea 
Mansuet 
36 
Und da er w. Marc. 7, 3i -37 
*Cin solch Vertr. 2. Cor. 3, 4^1 
Sonntag 
Montag 
Dienstag 
Mittwoch 
Dotierst. 
Freitag 
Sonnab 
12. n Trinit. 
Herkules 
Magnus 
?1kegina 
Mariä Geburt 
Gorgen 
Katholisch. 
sgidius 
Stephan, K. 
Euphemia 
JesuS 
heilt zehn Aussätzige. 
13. n. Pstngst. 
Laur. Just. 
Magnus 
Regina 
Mariä Geburt 
Äudomar 
Nicol, v. Tol. 
Mittlere 
Zelt im 
wahren 
Mittag. 
U. M 
12 
1150 
Der Sonne 
Aufg. !!l1nterg 
¥ 
U. fltJU. M. 
Tag- u. Nachrl. 
Tagst. 13 st. 26 m. 
Nacht! IN -34 - 
Und er wandte. Luc. 10, 23 - 37 
*** ♦ Lieben Brüder. Gal. 3, >5-22 
Niemand kann 
zwei Herren dienen 
Tagsl. !2st.88m 
Nachtl.II - 2 - 
Abends.! 
MrgS.u 
I Nachm 
ii 
Sonntag 
13. n. Trinit. 
14. n. Pfingst. 
11 57 
¥ 
5 29 
6 23 
M 
7 27 
641 
15 
12 
Montag 
Shrus 
Guido 
- 56 
— 
!- 31 
-21 
— 
7 45 
7 49 
16 
13 
Dienstag 
Ehristlieb 
Mauril 
- 56 
— 
-32 
- 18 
8 4 
8 55 
17 
14 
Mittwoch 
ch Erhöhung 
f Erhöhung 
-55 
— 
- 34 
- 16 
— 
8 23 
102 
18 
15 
Donerst. 
Eonstantin 
Niccmedes 
- 55 
— 
-36 
- 14 
n 
846 
11 7 
19 
16 
Freitag 
Euphemia 
Cornelius 
-55 
— 
- 37 
- 12 
— 
913 
12 12 
20 
17 
Sonnab. 
Lambert 
Lambert 
-54 
— 
-38 
- 10 
— 
947 
1 16 
21 
Sabbath. 
Qte* Und es begab. Luc. >7, Il-lU 
Vom 
Tagöl. !2ft.3nn. 
Abds. u 
Nachm 
Jrh sage aber. Gal. 3, !6-24 
Jüngling zu Nain. 
Nacht!.!l -28 - 
Nachts. 
u Avds 
18 
Sonntag 
14 n. Trinit. 
15. n. Pfingst. 
1154 
¥ 
5 40 
6 7 
c 
10 30 
2 1b 
22 
19 
Diontag 
Januarius 
Januarius 
-54 
— 
- 4! 
- 5 
— 
f c 
1122 
3 10 
23 
20 
Dienstag 
Friederike 
Eustach 
- 53 
— 
— 4h 
- 3 
& 
s- oc 
— 
3 5!- 
24 
21 
Mittwoch 
3. Quatember 
3. Quatember 
-53 
— 
— 45 
- 0 
— 
12 23 
4 38 
25 
22 
Donerst. 
'Moriz 
Mauritius 
-53 
—- 
— 46 
5 58 
¥ 
133 
5 11 
26 
23 
Freitag 
Thekla 
Linus P. 
— 53 
— 48 
— 55 
— 
25) 
539 
27 
24 
Sonnab. 
Jobs. Empf. 
Johs. Emvf. 
-52 
— 
- 5') 
- 53 
— 
412 
6 4 
28 
Sabbatb. 
QQ Niemand kann. Matth. 6, 24-34 
Jesus heilt 
Lägst. 12 st. 3m. 
'Nrgs, u 
^*So wir im Geiste Gal. 5 u 6 
einen Wassersüchtigen 
Nachtl.!2- 37 - 
Nachm 
25 
Sonntag 
15. n. Trinit. 
16. n. Pfingst. 
1152 
1*3 
5 51 
5 51 
G 
5 36 
6 27 
29 
26 
Montag 
Ehpria» 
Cyprian 
-51 
— 
- 53 
- 48 
— 
ge 
7 1 
6 50 
1 
$ Neuj Fest. 
27 
Dienstag 
Eosm. u. Dam. 
Cosm. u. Dam. 
— 51 
— 
- 55 
- 46 
'S £ 
8 26 
7 14 
2 
&, 2 r i« Fest. 
28 
Mittwoch 
Man. Bettag 
Wen;eslaus 
-51 
— 
- 56 
- 44 
— 
<rw £ 
9 52 
7 41 
3 
AFGedalj. 
29 
Donerst. 
Michael 
Michael 
- 50 
— 
- 58 
- 41 
*► 
11 15 
814 
4 
05 
30 
Freitag 
*) Hieronymus 
Hieronymus 
- 50| 
— 
6 0 
- 39 
— 
12 33 
8 55 
5 
H- 4 
Des Mondes 
M 
Auf 
gang. 
Unter. 
gang 
U. M, U. «. 
12 10 2 41 
1 29 10 16 
2 42 i 0 5! 
Nachm.MbdS. u 
u. IddS Nach» 
347111152 
442 -- 
526 12 52 
559 2 0 
6 26 311 
649 4 22 
7 9 5 32 
Israelitischer 
| Kalender. 
Z 
£ 
Sabbath. 
Sabbath. 
Gartenarbeiten rm September. 
Man fahrt fort im Küchengarten zu säen: Spinat, gelbe 
Rüben, Ziv'ebeln, Reitich, Petersilreri, Salat, Kresse, s^tzt 
Erb'en, alles an warme Plätze; versetzt auch an warme 
Oerter das vorher Gesäete un" zwar den Sala; enge, w^l 
im Winter viel davon verdirbt und daS Uebrige im Früh- 
bliy umgesetzt wird. Winter-Endivie wird g -bunden, ab- 
geschnitt n und die Wurzel stehen gelassen, welche wieder 
frische Blätter treibt. Das Obst muß trocken abgenommen 
werden, wenn man eS ausbehalten will; man muß es aber 
nicht eher in den Keller thun- biS die Kälte anbricht. Um 
die Räume legt man verwefenen Schweinduna mit guter 
Erde vermischt, auch auSoelaugte Asche oder Ruß. Man 
pflanzt Schnittlinge von Johannis- und Stachelbeeren; be- 
srnerdet das Steinobst und versetzt eS. — Wachholderdeeren 
werden jetzt avaellopft und eingesammelt. Hühner- und 
Taubenhäuser werden gerciniget und der Mist mit unter 
mengter Asie aufs Feld oder auf die Grasplätze und Wiesen 
gebracht. 
*) Gebmrcscst Ihrer Majestät der Königin. 
2*
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.