Full text: Amtlicher Kalender für das Kurfürstenthum Hessen // Amtlicher Kalender für Kurhessen // Amtlicher Kalender für den Regierungsbezirk Cassel (1860-1873)

Mai. 
Christlicher Kalender. 
Der Sonne Des Mondes 
Wochen- 
Tage. 
Evangelisch. Katholisch. 
Mittler- 
wahren grf 3lufg. liUntcrg. g~ „. 
ffitttiiä. M.>! u. m. || f-f; 
U. «. W w,j Tag- u.Nach«. 
1 Sonnab. Philipp, Jacob Philipp, Jacob L1 57 i 4 34|| 7 21 
(Q Wahrlich, w. Z°h. I«, 23-3« 
* O. Seyd aber LH. Jae. l, 22-27 
Tonntag 
Montag 
Dienstag 
Mittwoch 
Donerstf 
Freitag 
Sonnab. 
Rogate 
f Erfindung 
Florian 
Gotthard 
Chr. Himmels. 
Gottfried 
Stanislaus 
19. 
9 
10 
n 
12 
13 
14 
15 
Wenn aber der. Ioh. 15 u. 16 
seyd nun. 1. Petr. 4, 8-11 
Sonntag 
Montag 
Dienstag 
Mittwoch 
Donerst. 
Freitag 
Sonnab. 
Exaudi 
Gordian 
Christian 
Mon. Bettag 
Servatius 
Christiane 
Sophia 
, Wer mich liebet. Ioh. 14, 23-31 
^ Und als der. Lo. Gesch. 2, I -13 
' Sonntag 
Montag 
> Dienstag 
> Mittwoch 
> Donerst. 
Freitag 
! Sonnab. 
Pfingsten 
Pfingstmontag 
Erich 
2. Quatember 
Athanasius 
Prudenö 
Helena 
Es war aber ein. Ioh. 3, 1-15 
h D welch eine £. Nöm. >1, 33-36 
> Sonntag 
t Montag 
»Dienstag 
»Mittwoch 
’ Donerfif 
' Freitag 
1 Sonnab. 
Trinitatis 
Esther 
Urbanus 
Beda 
Eduard 
Wilhelm 
Maximilian 
22 Es war ein. Luc. 16, 19-31 
Gott ist die. I.Joh. 4, 16-21 
Sonntag 
Piontag 
1. n. Trinit. 
Petronella 
Was ihr 
in meinem Namen. 
5. Rogate 
f Erfindung 
Monica 
Pius. P. 
Chr. Himmels. 
Stailislaus 
Michael Ersch. 
Wenn der Tröster 
kommen wird. 
'6. Exaudi 
Antonius 
Gangulph 
Pankratius 
Servatius 
Bonifacius 
Sophia 
Mer mich liebet, 
der wird mein Wort. 
Ä Pfingstfest 
Pfingstmontag 
Venantius 
2. Quatember 
Bernard 
Ubaldus 
Julian« 
Mir ist alle Gewalt 
gegeben. 
1. H. Dreisalt. 
Johanna 
Urbanus 
Phil. Nero 
Frohnleichnam 
Germann 
Nestitut 
Vom 
großen Abendmahl. 
2. n. Pfingst. 
Petronella 
iTagsl. I4st.47m. 
Nach«. t>- IZ - 
4 32 
30 
Lagst. 15fl.35m. 
Nachil. 8-28 - 
ft 
ft 
ft 
Lagst. l5fU2ra. 
Nachtl. 8 -«8 - 
ft 
Tagsl. I5st.53m 
Nachtl. 8 - 7 - 
Tagsl. 16 st. Ilm. 
Nachtl. 7 - 49 - 
3 51 
- 50 
SS 
Israelitischer 
I Kalender. 
Sabbath-. 
Auf- H Unter 
gang. gang, 
u. w\\u. M. K 
12 5j| 8 35 20 ^ Sabbath. 
Mrgs.u 
^Mittags 
9 32 
1033 
1135 
112 39 
143 
249 
3 53 
Nachm. 
iU.Abds 
458 
6 5 
7 13 
8 22 
9 28 
10 30 
11 27 
8 llli 
917 1216 
1030 12 57 
1147 1 30 
1 7 158 
2 26 2 25 
346 2 50 
Nachts! 
12 53! 
132 
2 5| 
2 32; 
2 55 
316! 
3 37 
Nachts.; 
u.MrgS 
357 
419! 
443; 
5 10 
5 35 
6 25! 
713 
Sabbath. 
Wochenfest. 
m Fest. 
Sabbath. 
Abends 
5~7| 
6 25 
7 41 
8 51 
9 53 
1044 
11 29 
I Nachts 
>u Mrgs 
3l5 
3 42 
4 13 
4 49 
5 32 
6 22 
7 18 
Sabbath. 
!! norgs. 
u. Mitt. 
12 4 
8 19 
9 22 
Bauernregeln. 
An Bienenschwarm im Mai 
werth ein Fuder Heu; 
^och am Johannistag 
^ch keinen geschenkt mehr mag. 
Denksprüchlein. 
Zum Feind sag': Ist Tod uns nicht 
gemein? 
Mein Todesbruder Du, komm laß uns 
Freunde sein. 
Witterungs-Negeln. 
WaS Pankraz (12.) und Servaz (13.) 
noch übrig läßt, 
Dem giebt selten mehr Urban (25.) 
den Rest.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.