Full text: Amtlicher Kalender für das Kurfürstenthum Hessen // Amtlicher Kalender für Kurhessen // Amtlicher Kalender für den Regierungsbezirk Cassel (1860-1873)

ffi 
lorddeiitecher Llo^d. 
_ Direct^ DampM^Fchrt^ziEe^ ^ 
eventuell SontliHmpton anlaufend, 
durch die auf das eleganteste eingerichteten Postdampfschiffe 
Ln^!»^,Capt H.A.F.Neynadrr.!^m«nlc/r, Capt. G. Ernst. Union, Capt. H. I. v. Santen. 
/. Areyrr. j Hermann, ,, W.H.Wenilt. Weser, ,, (ü. tlUnkc. 
Haüm, „ ». ©Icrtniorp. |I)h tschl\mi, „ PejTfU. Rhein, „ I. L. Meyer. 
JE" Abgangstage von Bremen im Jahre 1$(»S: jeden Sonnabend. .. 
Wx- Passage-Preise von Bremen nach \ew- Vork. bis auf Weiteres: Erst"? 
Cajüte, oberer Salon 163 — Unterer Salon 115.%. — Zwischendeck 60 .%. Preußisch 
Courant, lud. vollständiger Beköstigung. Kinder unter zehn Jahren die Hälfte. 
Säuglinge unter einem Jahre 3 
Airertk PADMpsM.Mrt * Imtlfll&pslltiniorf, 
durch die ganz neuen Postdanipfschiffe Erster Classe 
Baltimore, Capt. W. DölKUr. Behlin, Capt. 
tz Abgangstage von Bremen: vom 1. März an am Iften jedes Monats. 
Passage - Preise von Bremen nach Baltimore, bis auf Weiteres: Cajüte 120 
Zwischendeck 60 3ty. Preußisch Courant, incl. vollständiger Beköstigung. — Kinder unter 
10 Jahren die Hälfte. Säuglinge unter einem Jahre 3 .%. 
Dampfschiff-Fahrt zwischen Bremen. London und Hüll, 
durch die Dampfschiffe: Adler, Möwe, Schwalbe, Schwan, Condor und Falke. 
Abfahrt von Bremen nach London jeden Donnerstag Morgen. 
, Abfahrt von Hremeit nach llnll jeden Montag Morgen. 
Abfahrt von London nach Bremen jeden Donnerstag Mittag. 
Abfahrt von Moll nach Brejmen jeden Sonnabend Abend. 
Passage-Preise: Erste Cajüte 12 .%. Gold. — Zweite Cajüte 6 3k. Gold. 
Hin- und Retourfadrt: Erste Cajüte 18 3ty. Gold. — Zweite Cajüte 9 .%. Gold, 
excl. Beköstigung. 
Ertradampffchiffe werden nach Bedarf expedirt. 
1868 Die Direktion des Norddeutschen Lloyd. 
Criissemunn 9 Director. MM. .Peters 9 Procurant.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.