Volltext: Amtlicher Kalender für das Kurfürstenthum Hessen // Amtlicher Kalender für Kurhessen // Amtlicher Kalender für den Regierungsbezirk Cassel (1860-1873)

2* 
September. Den 24stm ist Herbst-Anfang, Tag- und Nacht-Gleiche. 
11 
Christlicher Kalender. 
Mittlere 
Zeit im 
wahren 
Mittag. 
Der Sonne 
Des Mondes 
g 
Wochen- 
Tage. 
Evangelisch. 
Katholisch. 
Sr 
Aufg. 
Unterg. 
L-'ß 
55 fi 
Auf 
gang. 
Unter 
gang. 
g 
K 
Kalender. 
u. M. 
U. M 
U. M. 
Tag - u. Nachtl. 
U. M. 
U. M. 
1 
2 
3 
4 
5 
Dienstag 
Mittwoch 
Donerst. 
Freitag 
To n nab. 
Egidius 
Rahel, Lea 
Mansuet 
Moses 
Herkules 
Egidius 
Stephan, K. 
Euphemia 
Rosalia 
Laur. Just. 
12 O 
- O 
1159 
- 59 
- 59 
¥ 
5 12 
- 14 
- 16 
- 17 
- 19 
6 46 
-44 
- 42 
- 39 
-37 
<s# 
•m 
!»• 
€ 
7 57 
8 27 
9 3 
9 45 
IO 34 
9 51 
11 4 
1212 
1 13 
2 7 
17 
18 
19 
20 
21 
S 
|T 
Sabbath. 
Of* Und es begab. Luc. 17, 11-19 
sage aber. Gal. 5, 16-24 
Vom 
Jüngling zu Nain. 
Tagsl. 13 st. 18 m. 
Nachtl IO-42 - 
Nachts. 
Nach 
mittags 
6 
7 
.8 
US 
11 
12 
Sonntag 
Montag 
Dienstag 
Mittwoch 
Donerst. 
Freitag 
Sonnab. 
14. n. Trinit. 
Regina 
Mariä Geburt 
Gorgon 
SostheneS 
Prothus 
Shrus 
15. n. Pfingst. 
Regina 
Mariä Geburt 
Audomar 
Nicol, v. Tel. 
Prothus 
Guido 
1158 
- 58 
- 58 
- 57 
- 57 
- 57 
- 56 
¥ 
5 21 
-22 
-24 
-26 
- 27 
- 29 
- 31 
6 35 
- 32 
-3O 
- 28 
-25 
- 23 
-21 
«c 
¥ 
1128 
12 27 
128 
2 32 
338 
445 
2 54 
331 
4 3 
430 
454 
515 
5 35 
22 
23 
24 
25 
26 
27 
28 
Sabbath. 
Oy Niemand kann. Matth. 6, 24 - 34 
O» ♦ So wir im Geiste. Gal. 5 u. 6 
Jesus heilt 
einen Wassersüchtigen 
Tagsl. 12st.3Om. 
Nachtl 11 -10 - 
Mrgs.u. 
Mittags 
Abends. 
13 
14 
15 
16 
17 
jl8 
19 
Sonntag 
Montag 
Dienstag 
Mittwoch 
Donerst. 
Freitag 
Sonnab. 
15. n. Trinit. 
Kreuzes Erhöh. 
Constantin 
r. Qu a tcmb e r 
Monatl. Bettag 
Lambert 
Titus 
Januarius 
16. n. Pfingst. 
Kreuzes Erhöh. 
Nicomedes 
3. Quatember 
Lambert 
Thomas B. 
Januarius 
1156 
- 55 
- 55 
-55 
- 54 
-54 
-54 
¥ 
5 32 
- 34 
-r 36 
- 37 
- 38 
- 40 
- 41 
6 18 
- 16 
- 14 
- 12 
- IO 
- 7 
- 5 
¥ 
5*3 
<W 
& 
ll 
Z © 
?| 
5 53 
7 2 
813 
9 25 
1037 
1147 
1251 
5 55 
616 
6 39 
7 6 
7 39 
8 20 
912 
29 
1 
2 
3 
4 
5 
6 
SNeuj. Fest. 
Z2tes Fest. 
—F.Gedaliah. 
^Sabbath. 
QQ Und es begab. Luc. 7, 11-17 
OO. Darum bitte. Ephef. 3, 13-21 
Vom 
größten Gebote. 
Tagsl. 12st.24m. 
Nachtl. 11 -36 - 
Nach 
mittags. 
Äbds.u. 
Nachts. 
20 
21 
22 
23 
24 
25 
26 
Sonntag 
Montag 
Dienstag 
Mittwoch 
Donerst. 
Freitag 
Sonnab. 
16. n. Trinit. 
Matthäus 
Moriz 
Tecla 
Johs. Empf. 
Cleophaö 
Cyprian 
17. n Pfingst. 
Matthäus 
Mauritius 
Linus P. 
Johs. Empf. 
CleophaS 
Cyprian 
11 53 
- 53 
-53 
- 52 
-52 
- 52 
- 51 
¥ 
5*3 
5 43 
- 45 
-46 
-48 
-5O 
-51 
-53 
6 3 
- O 
5 58 
-55 
-53 
-51 
-48 
M 
Jjg 
3» 
& — 
3 fc* 
3*g 
149 
2 38 
318 
350 
418 
443 
5 7 
IO 13 
1124 
12 41 
2 2 
3 24 
445 
7 
8 
9 
10 
11 
12 
13 
Versöhn. Fest. 
Sabbath. 
OQ Und es begab. Luc. 14, 1-11 
So ermahne nun. Ephes. 4, 1-6 
Jesus heilt 
einen Gichtbrüchigen. 
Tagsl. llfl.55m. 
Nachtl.12 - 5 - 
Abends 
Morgs. 
27 
28 
29 
30 
Sonntag 
Montag 
Dienstag 
Mittwoch 
17. n. Trinit. 
Wenzeslaus 
Michael 
Hieronymus 
18. n. Pfingst. 
Wenzeslaus 
Michael 
Hieronymus 
1151 
- 51 
- 50 
-50 
5*3 
5 55 
-56 
-58 
6 0 
5 46 
- 44 
-41 
-39 
*7$ 
|S 
II 
5 31 
5 58 
6 27 
7 O 
6 5 
7 24 
8 39 
9 52 
14 
15 
16 
17 
Laubhütt.Fest. 
2tes Fest. 
Auf der Stirn und in den Augen kann man 
die Briefe des Herzens lesen. 
Borgen hat eine Stiefmutter, die heißtr 
„Verkauf dein Gut;" die hat eine Tochter, 
die heißtr „gieb's wohlfeil;" die hat einen 
Bruder, der heißtr „zum Thor hinaus!" 
Gott sorget, wir aber sollen arbeiten. 
Gute Werke sind des Glaubens Siegel und Probe. 
Der Mensch ist so lange weise, als er die 
Weisheit sucht; wenn er aber glaubt, er habe 
sie gefunden, wird er ein Narr.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.