Full text: Rede auf Wilhelm Grimm und Rede über das Alter

einander gleich gewesen, nur neben, mitten der die regel 
bildenden menschlichen individualität brechen strichweise 
wie aus dem hintergrund jene ausnahmen vor, die das 
band unsrer abstammung nicht verleugnen und ihm rech- 
nung tragen. 
Mir erscheint nun, dasz dieser edle, die menschheit 
festigende und bestätigende hintergrund seine gröszte 
kraft hat zwischen geschwistern, stärkere sogar als zwi- 
schen eltern und kindern. geschlechter haben sich zu 
stämmen, stämme zu völkern erhoben nicht sowol da- 
durch, dasz auf den vater söhne und enkel in unabseh- 
barer reihe folgten, als dadurch dasz brüder und bru- 
derskinder auf der seite fest zu dem stamm hielten. nicht 
die descendenten, erst die collateralen sind es, die ei- 
nen stamm gründen, nicht auf sohnschaft sowol als auf 
brüderschaft beruht ein volk in seiner breite. ich laufe 
gefahr mich in eine politische anwendung zu verlieren 
und will lieber den einfachen grund angeben warum 
brüder sich besser verstehen und erkennen als vater und 
sohn. eltern und kinder leben nur ein halbes leben mit- 
einander, geschwister ein ganzes. der sohn hat seines 
vaters kindheit und jugend nie gesehen, der vater nicht 
mehr seinen sohn als reifen mann und greis erlebt. el- 
tern und kinder sind sich also nicht volle zeitgenossen, 
das leben der eltern sinkt vornen in die vergangenheit, 
das der kinder steht hinten in die zukunft; aber ge- 
schwister, wenn ihr lebensfaden nicht zu früh abge- 
schnitten wurde, haben zusammen als kinder gespielt, 
gehandelt als männer und nebeneinander gesessen bis 
ins alter. niemand weisz folglich bessern bescheid zu 
geben als vom bruder der bruder und diesem natürli- 
chen verhalt hinzu tritt noch ein sittlicher. der vater 
vom sohne redend wird sich seiner gewalt über ihn stets
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.