Full text: Leitfaden für den Religions-Unterricht in der israelitischen Schule

deinem Volke umher" (3. B. M. 19,16), dies ist 
eine der größten Sünden, die selbst zu Blut 
vergießen führen kann (das. 7). 
6) Ihm nie einen schlechten Rat zu erteilen. 
„Du sollst keinem Blinden einen Stein in den 
Weg legen" (3. B. M. 19, 14). ..Wenn dich 
jemand um Rat fragt, so rate ihm nicht zu seinem 
Nachteile" (Thorat-Kolianim §ur Stelle). 
7) Ihm nicht zu fluchen, auch wenn er abwesend 
wäre, oder es überhaupt gar nicht hört. 
„Wer seinem Nebenmenschen flucht hat das Gesetz, 
Du sollst keinem Tauben fluchen" (3. B. M. 19,14) 
übertreten, und deshalb spricht die heilige Schrift 
von dem Tauben, um zu lehren, daß das Fluchen, 
wenn er es auch nicht hört, also keine Kränkung 
fühlt, verboten ist" (Maimonides hilchot Sanhedrin 
26, 1—4). 
S) Ihn nie mit Worten zu hintergehen. 
„Es soll einer den andern nicht hintergehen" (3. B. 
M. 25, 17). „Es ist jedem Menschen strenge ver 
boten, doppelzüngig zu sein, d. h. der Mund darf 
nicht anders sprechen, als es das Herz denkt; 
wir dürfen keinen Menschen mit Worten hinter 
gehen, selbst den Heiden nicht" (da8. hilehot Deos 2,6). 
9) Wenn er auf Irrwege geraten, ihn mit guten, 
versöhnlichen Worten ans die richtige Bahn zu 
leiten. „Zurechtweisen sollst du deinen Nächsten, 
daß du nicht seinetwegen Sünde trägst" (3. B. 
M. 19. 17). 
„Wer den Nebenmenschen von den Pflichten ab 
gehen sieht, muß ihn zurechtweisen, aber nicht
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.