Full text: Leitfaden für den Religions-Unterricht in der israelitischen Schule

— 40 — 
Der 5. Tag des m°31D NZ1DN ^1'N heißt 
frOl SC^t^isl* An diesem Tage werden besondere 
T ~ T . ~ 
Gebete um Regen verrichtet; im Zusammenhange 
damit findet das von den Propheten eingeführte 
Abschlagen der Bachweide (ITHy I2-12N) statt. 
TT“ 
2) Rosch - Clio des ch, die Erneuerung des 
Mondes ist eine für Religion und Natur besonders 
wichtige Erscheinung; der Anfang des Monats 
wird daher festlich gefeiert durch Halel, Mussaf- 
gebet und Thoralesen in der Synagoge. 
Beim Anblick des Neumonds (nach Ablauf von 
ungefähr drei Tagen des Monats) ist ein Segens- 
fprnch HSDp Itfnp vorzutragen. 
3) Chanucko. Unsere Voreltern wurden einst 
wegen ihres Glaubens und ihrer treuen Anhäng 
lichkeit an die heilige Religion von dem syrischen 
Könige Antiochns Epiphanes hart bedrängt und 
ihre heiligste Stätte, der Gottestempel, L'NpVN IY3 
wurde entweiht. Nach vieljährigem Kampfe sandte 
Gott ihnen durch die fromme Priesterfamilie 
der Hasmonäer (auch Makkabäer genannt) wunder 
reiche Hilfe und Rettung, der Tempel wurde gereinigt 
und der Gottesdienst in demselben wieder hergestellt. 
Der Leuchter im Tempel sollte nun wieder an 
gezündet werden, es fand sich aber nur ein 
einziges Krüglein reinen Oels vor, dessen Inhalt 
nur für einen Tag ausreichend gewesen, durch 
göttliches Wunder aber acht Tage zur Speisung 
des heiligen Leuchters ausreichte. Zur Erinner
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.