Full text: Leitfaden für den Religions-Unterricht in der israelitischen Schule

37 
2. Arbeitsverrichtung ist ebenso wie am Sabbath 
verboten. 
3. Das Sündenbekenntnis O'-TTI) in allen Gebeten 
einzuschalten; auch wird der ganze Tag in der 
Synagoge mit Beten verbracht. 
§ 14. Woran soll uns das Snckos-Fest erinnern? 
Das rVD-ID (Laubhiittenfest) soll uns an die gött 
lichen Wohlthaten, die Er unseren Vätern während 
ihres vierzigjährigen Aufenthalts in der Wüste erwiesen 
hat, erinnern, daß Er sie in Hütten beschützte und 
durch besonderen himmlischen Schutz vor allen Ge 
fahren der Wüste schirmte. 
Auch bietet dieses Fest Veranlassung zum Danke 
gegen den Allvater für die nunmehr gänzlich heim 
gebrachte Ernte vom Felde und vom Weinberg, daher 
der Name syDNü 3sl, Fest des Einsammlens. 
§ 15. Welche religiöse Pflichten sind mit diesem Feste 
verbunden? 
Die Pflichten für das Laubhiittenfest sind: 
1) Das Wohnen in Hütten, welche nach den Vor 
schriften der Religion hergerichtet sind. (Der 
Aufenthalt in Hütten ist für acht Tage geboten 
und zwar auch für das fH¥y Fest, jedoch 
ohne an diesem Tage die rD"Q von 
rD-IDB zu sagen.) 
2) Das Nehmen der vier Pflanzenarten an jedem der 
sieben Tage mit Ausnahme des Sabbath und zwar: 
1. 2>1^(Palmzweig), 2. )11^(Esrog), 3.v^N 
(Myrthen) und 4. rn~iy (Bachweiden).
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.