Full text: Chronik der Familie Roselius

21 
einer Kopie Kcmbrandts, den hl. Jakobus, den Schutzpatron der Kirche 
durstellend, und eine reich geschmnückte Rokokokanzel (Karto III). 
Beide sind allerdings erst in der II.Hälfte des 18. Jahrhunderts 
bei der Renovierung der Zirche ontstandenz aus der älteren Zeit 
des Thomas RÄsel stamıt dageren noch der steinerne Sockel der 
Kanzel und der alte vzotischeo Laufstein., Seine Inschrift 1556 
(renovlert 18358) lässt erkennen, dass Thomas Räsel den Taufstein 
selbst gesetzl hat und zwar brachte er ilm nicht, wie einst üblich, 
in einer Selteneocke an, sondern er stellte ihn mit voller Absicht 
im Nittolgang der Kirche genau gegenüber dem Chor auf, um durch 
die Gepenüberstellung der beiden Sakramente, Taufe und Abendmahl, 
deren besondere Bedeutung recht augenflääig zu machen. Die Fanilie 
Roselius wird besonders Interessieren, dass ihr Alın Andreas Roselius 
über diesen Stzin die christliche “aufe empfanpen hat. 
Ein Besuch des Zaplaneihauses und ein Abendschoppen 
im "goldenen Löwen", wo da® "nesechtliche überschwenckliche sitzen 
eines Erbarn Raths" vermutlich heute noch vor sich geht, beschloss 
den Nachmittag in HNahnbsch, und der gustliche Pfarrer liess 68 
sich nicht nchmen, uns noch ein gut Stück Weres zu begleiten, 
worauf wir nach mehreren unprogramässigen Zwischenfällen nachts 
um 11 Uhr müde sber hochbefriedigt im Casthof "zum Hechten” An 
Amberg lsndeien, 
Nach aiesem Ausflug in die Gegenwart wenden wir 
uns von neuen der Vergangenheit zu, denn von Thomas Rase1{G8 2or 
noch mehr zu berichten, wobei wir uns leidur nur auf spärliche 
Urkunden stützen können und statt desuen der“ 7. 7) Tm-fionsgabe 
einen weilteron Svielrzum gubillisen müssen. 
Wie lange Chomas Raselius fm " 
wiesen wir nichts ädic einzige Notiz, üie 
eYThalten 1eset, findet sich In Rats=Proto)-” 
vom 30, 12. 1606. 
"An 30. Dezember 1606. Mehrere Zausen dem eheliren Geburt des 
Yans Yinkler: Dossen Vater Georg inkler und yarpgareih, 
Tochter des Nans Dotzler, haben vor 45 Jahren Hochzeit 
yahnabt. Der danalidre Pfarrer Noselius (daneben die Korrek= 
tur) Roselius." 
59 si‘ht aber fest, dass or in Jahre 1551 noch Pfarrer in “ahnbach 
Warı Zvsilellos war er Aus auch noch Lei der Geburt seines Sohnes
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.