Full text: Chronik der Familie Roselius

A 
100 = 
Damit sind die mir bisher bekannten authentischen Nach 
richten über Christoph Aoselius erschöpft. wo der unstäte Schwärmer 
gehliesslich seine Ruhestätte gefunden hat, ob in Schwarmne bei Bremen 
oder in Valhingen oder wo sonst im weiten deutschen Vaterlande, habe ich 
nicht ergründen können. Vermutlich hat er bei einem seiner Kinder seine 
Tage beschlossen, 
Lassen wir zum Schluss die uns über Christoph Roselius 
überlieferten mannigfaltigen und oftmals sich widersprechenden Anpyaben 
vor unseren geistigen Auge vorüberzichen, so kann man auch von ihm sa= 
gen wie von seinen grossen Zeitgenossen:" Von der Parteien Cunst und 
Hass verwirret, echwenkt sein Churakterbild in der Geschichte,” Als 
Augenzeuge des grössten Religionskrieres, den die Welt sah, war auch er 
2in echter Sohn seiner Zeit, in seinen Vorzügen und in seinen Schwächen. 
Feurig und impulsiv in seinem wollen und Handeln, von seltener Hingabe 
en seine Ideen, die er mit schwärmerischer Begeisterung und glühendem 
Eifer verfocht, ein gewäandter Lialektiker, vor keiner wissenschaftli- 
chen Lisputaiion zurückschreckend, anderseits aber auch skrupellos in 
seinen Mitteln, masslos in seinen Hass, enmassend und ohne genügende 
Selbritkritik, sodnss er seine hervorragenden Ceistesgaben in denselben 
fruchtlosen theologischen Zänkereien vergeudete, die er selbst zu be=- 
käzpfen vorgab; alles in allem eine Kampf- und Eraftnatur durch und 
durch, das war Christoph Nosclius. 
Während seine Feinde ihn als einen vom Teufel besessenen 
Eetzer verwerfen, sind seine Freunde des Lobes voll, Schon die Freund—- 
schaft mit demedlen FPotinius und dem hochgeschteten Eremer Donmpater 
Johann Fürsen epricht zu seinon Gunsten. Friedrich Brechlingius führt 
ihn in seinem "Catalorus tertium veritatis post Lutherum" als "Zeugen 
ler Wahrheit" auf und gelangt zu folrenden Urteils: 
"Chricstopn Andr. Rosselius, ein vielfältig verfolgter Prediger hat 
viele ae schöne und nützliche tractaten und zeugnissen für die 
wahrheit wider die Hamlurger .und andere falsche lehrer herzusgeze—- 
ben zusaämt des CC. Potinii buch de tribulatione mapn& in epitomen 
gebracht. Deren einige bey mir zu finden, daraus gnug kan erkant 
werden, wie hertzlich er der menschen belehrung und heyl gesucht 
habe! 
Damit hat Erechlingius zweifellos das richtiye Vort ge—= 
funden, Alle Schriften des Christoph XRoselius zeuren von dem unermüdli—- 
chen ehrlichen Streben, das aufs Äusserliche gerichtete kirchliche Le- 
ben jener Zeit wieder zu vertiefen. Wenn er bei diesem Streben Zere
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.