Full text: Chronik der Familie Roselius

Jedi Lr0OG. man 
Da we” an dan flren em oenten nt Aller &-) "ohnmen / und 
Zun .örn so viel eure“ | "41vehanädiensten in don drevy Städten 
Ant DA Er der © Mpe DULTT OT Pamfaht" © * 77 * * " , gewesen 
a4: / setzen. * 
Hach dieser zrehbräen/ ven Drohung, 1 yYocht wenig nach 
Versühnlichkeit aussieht und ein charakteristischen Prispiel für das 
eigenartige Gemisch von Demut und Orobheit bildet, das sich in den mol 
sten seiner Stireitschrift:n findet, verlanzt er zum Fehluses eine un 
zweildeutige ürklürung darüber, ob sie sich weiterhin s2uf den Boden des 
"Ausführlichen berichten” stellten oder nicht. Die Antwort darauf be= 
pehrte er innerhalb 8 Tagen durch Vermittlun: des D. dohan Suistoro 
in kostock, In dessen Hause sein Sohn Adolf weile, "Der wird mirs wis« 
zen wieder zu schaffen." 
Aus der Angabe einer freaden Adresse kenn mon entnehmen, 
dass Aosolius sich wihrend dieres Zeinungsaustzusches bei Kekanniun Ver« 
korgen hält und Bedenken träryt, seinen derzeiti;cn Aufenthult allrzemein 
vekannt zu reben. 
Diesen "abermaähligen Friedens=-Irieff" scheint Roselidus;) 
am ihm einen besonderen Nachdruck zu verleihen, in einer zweiten Ab. 
schrift dem reirilichen Äinisterium durch den Zaristrat übermittelt zu 
nähen, denn 3 Tage epiter sendet er ein "“chreiben en Gen Roth zu LU«= 
beck." In demselben beklart er sich über die geistlichen Collr-en, vor 
allem über l!iunnius, der die Schuld daran trüre, dasc die Aussöhnung 
scheitere, die ihn von den Je.ren de” ÄZManburser Ainisteriums in eichere 
Aussicht gestellt warden sei, Zr habe aber den drin-enden vunsch, sich 
and seine arısen unschuldi:un Kinder aus den unrechten Verdscht zu brise 
zen, in den sie gustürzt worden seien, Danmit nun der Rath sich ein uns« 
parteiisihes Urteil biliden könne über das Unrecht, da ihn zurefürt sel, 
30 lese er 7 Schriften bel. 
1) Andermahliver Fricdens-ZÖrieff an das Yin; terium zu LülLcck. 
2) Dessen unfreunüliche Antwort au” meinen ere‘sn  dens-Erieff, 
3) Lenselben Friedens=Erieff zn und für sich selbr‘. 
4) Die Yarnunz de ff ZU Ka hie} c5nr wieder sich 
7yıre 
BU ZanZeN. 
eine düralas.ulscnde AULON« 
;) Ihre lettung derselben Yarnun: wieder mich. 
Continuation meiner Treuhertsi:cun Buss Posaunen un sie. 
alch warnt er vor einer 2bermaliren Ahblehnune erinse 
u 
Tin teams Mr Ya
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.