Full text: Chronik der Familie Roselius

W 
N 
Enthusiasten, so Theosophi, und Erleuchtete / auch Gottes 
gelehrte wollen genennet sgyn / wie Jieselbe in ihren Schriff« 
ten / und Socortecken zu befinden / ansicke / die Zuhörer 
berichte, was Iür Greuel unter diesen fantasten stecken / 
die Irrthumen mit beständigen Grund Gättlichen Worte / wieder= 
lege / und die Gemeine vermahne / sich vor dergleichen ver—- 
dächtigen Leuten zu hüten." 
Diese Belehrung Soll aber nicht nur in der Predigt, 
sondern auch im Beichtstuhl und in der täglichen Unterhaltung 
stattfinden, die Üfarrkinder sollen angehalten werden, geheime und 
gefährliche Schriften zu meirmden und alle verdüchtigen Beobachtun«- 
gen der Obrigkeit anzuzeigen , wenn anders sie sich nicht uilt- 
schuldig machen wollen. Wer sich offen zu den Enthusiasten bekennt, 
wird von Taufe und Abendnal ausgeschlossen und nicht mehr als 
Glied üsr christlichen Kirche Leireachtet., Wer des geheimen Linver- 
ständnisrc8 mit den Heuen Propheten verdächtig ist, 801l von dem 
Beichtvater unter Zuziehung von Zeugen zur Rede gestellt, aus- 
drücklich verwagnt und erst nach befriedigenden Erklärungen gur 
Kommunion zugelassen werden. Um die Gemeinden über die schädliche 
Lehre und das ganze Wesen der Neuen Fropypheten aufzuklären, soll 
schliesslich ein ausführlicher Bericht über dieselben aufgestellt 
werden, welcher zeige, wie dia neue Lehre vom Christentum sbleite, 
Zugleich aber hielt urn es für angebracht, eine richtige Anleitung 
in Druck zu geben, wie nan zum rechten Christentum und zu wahrer 
Gottselizkeit gelangen könne, 
Die Auszsrbeitung dieser beiden Schriften wurde dem 
Superintendenten Hunnius als dem berufensten üÜberiragen. Derselbe 
brachte die Anleitung zum rechten Christentum noch in demselben 
Jahre unter dem Titel: "Dat Neddersaseische Handiboek" zum Druck. 
Der audere Bericht wurde Curch Krankheit verzögert und wird epäter 
noch von ihn die Rede sein. 
SO schloss der denkwürdige Convent von Mölln, dessen 
Folgen Christoph Roselius sein ganzes Leben lang fühlen gollte. 
Der nächste Schritt der Ministerien nach Beendigung der Verhend«e 
lungen war die Anzeipye der verhassten Eetzer bei den Magistraten 
mit der Aufforderung, sie wegen umstürzlerischer Irrlehre aus 
ihrem Gebiet auszuweisen. Den Worten folgte die Tat auf dem Fusse, 
und Christoph Roselius musste die ganze Schwere des Zorns der be=-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.