Full text: 25 Jahre Urban & Lemm

Die täglichen Putzversuche des Herrn 
Lemm im Laboratorium in Gemeinschaft 
mit den Werkführern Herren Stift und 
Klebow legen Zeugnis ab von derunsag- 
paren, mühevollen Arbeit, die es gekostet 
hat, Urbin und Blendol qualitativ auf 
ihre jetzige Höhe zu bringen. 
Aber auch die Konkurrenzmarken 
mußten andauernd verglichen und ge- 
prüft werden, um zu verhindern, daß diese 
die U. & L.’schen Fabrikate überflügelten. 
Die Provinztouren wurden nach Ein- 
stellung neuer Reisender neu ausgebaut 
und erweitert und auch in den Bureaus 
der Fabrik wie in der Reisetätigkeit galt 
es, neuere, modernere Organisationen 
zu schaffen. 
In Berlin selbst waren die Marken- 
labrikate der Firma Urban & Lemm 
damals noch wenig vertreten und Herr 
Lemm erkannte rechtzeitig, welch gewal- 
tige Bedeutung es für den Aufschwung 
der Firma haben würde, wenn es gelänge, 
den Bezirk Groß-Berlin als ureigenste 
Domäne zu gewinnen. 
Alle Vorbedingungen waren gegeben, 
die Fabrik — in der Nähe gelegen — 
konnte die Berliner Kundschaft prompt 
und schnell versorgen, und auch der 
Eigenart der Berliner kleinen und klein- 
sten Kundschaft, nur geringe Posten zu 
kaufen, im weitgehendsten Maße Rech- 
nung iragen. 
Vor allen Dingen mußte das Miß- 
trauen der Berliner Detail- Kundschaft 
gegen neue Markenartikel beseitigt und 
das große Verbraucherpublikum für die 
Marken selbst gewonnen werden. 
Dies ist der Firma Urben & Lemm im 
Laufe der Jahre in hohem Maße gelungen, 
nicht allein durch Enffaltung einer zweck- 
dienlichen, virtuosen und wirkungsvollen 
Reklame, deren eminent wirtschaftliche 
Bedeutung wiederum von Herrn Lemm 
richtig eingeschätzt und beurteilt wurde, 
sondern auch durch ihre gesunden Ge- 
schäftsgrundsätze, jeden Abnehmer preis- 
wert zu bedienen und das Beste zu liefern. 
Ein Verkaufswagenpark wurde einge- 
richtet und die Berliner Kundschaft in 
bestimmten Zwischenräumen in geregel- 
ter Toureneinteilung besucht. Kein Ab- 
nehmer hatte notwendig, vorher zu 
bestellen oder zu disponieren. Die Ver- 
kaufswagen hatten ein gut assortiertes 
Lager in allen Fabrikaten im Wagen und 
jeder Abnehmer konnte den Posten, den 
er gerade gebrauchte, gegen Kasse be- 
ziehen. Diese bequeme Warenzuführung 
imponierte der Berliner Detailkundschaft 
und hat sich bis zum heutigen Tage 
olänzend bewährt 
Kartothek 
Registratur
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.