Full text: 25 Jahre Urban & Lemm

Ein besonderes Verfahren, welches die 
Schmierfähigkeit der Ole und Fette der 
firma Urban @ Lemm erheblich erhöhte, 
Iirug dazu bei, daß die U. & L.’schen Ole 
außerordentlich begehrt waren, was z. B. 
durch die Tatsache erhellt wird, daß die 
Königlich. Eisenbahn-Direktionen Berlin, 
Stettin, Bromberg u. a. m. viele Jahre 
hindurch ihre Zylinder-und Maschinen- 
öle von der Firma U. & L. bezogen. 
Die gesetzlich geschützte Marke Viscotol- 
Zylinderöl mit dem Schutzzeichen „Adler 
auf dem Felsen“ gewährleistete einwand- 
freie, tadellose Qualität. 
Die chemisch-technischen Präparate wie 
Lederfett, Eulenwichse, Appretur, ferner 
Wagenfett, Tischlerleim usw., wurden 
hauptsächlich in der Provinz gehandelt 
und gaben der Firma einen steten und 
zufriedenstellenden Aufschwung. 
Am 1. Juni 1896 gewannen die Herren 
Urban und Lemm in dem leider schon 
verstorbenen Herrn Hermann Andres 
einen Reisenden als Mitarbeiter, der durch 
eisernen Fleiß, treueste und unermüdliche 
Pflichterfüllung, sowie felsenfeste Über- 
zeugung von der Güte der von ihm ver- 
tretenen Fabrikate, einen wesentlichen An- 
teil an der gesteigerten Entwicklung des 
Hauses hatte. 
Bekannt und beliebtbeider Kundschaft, 
verstand es Herr Andres neben seiner 
persönlichen Propaganda,‚durch geeignete 
Plakatierung — die ihm manchesmal 
sogar unliebsame Rencontires mit den 
Polizeiorganen einbrachte — überall In- 
teresse für die Fabrikate der Firma Urban 
Q Lemm zu erregen, und diesen in münd- 
licher Werbetätigkeit in den von ihm be- 
suchten Provinzen in wenigen Jahren eine 
dominierende Stellung zu geben. 
Noch heute erinnert sich die Kundschaft 
gern und nicht ohne Humor des dauernd 
in Eile befindlichen Herrn Andres, welcher 
stets bevorzugte Abfertigung mit Rück- 
sicht auf den schon in der nächsten halben 
Stunde weiterfahrenden Zug erbat und 
erlangte. 
Ein Leiden, das Herr Andres schon 
mehrere Jahre hatte, führte im ersten 
Kriegsjahr, Anfang 1915, durch eine plötz- 
liche Herzlähmung in der Bahn seinen 
sofortigen Tod herbei und setzte seinem 
arbeits- und hoffnungsreichen Lebenleider 
vorzeitig ein Ziel. Die Firma wird Herrn 
Andres stets ein dankbares und ehren- 
des Andenken bewahren. — 
Mit dem steten Wachstum der Firma 
wurde auch eine allmähliche Vergröße- 
rungdes technischen und kaufmännischen 
Personals notwendig. Das letztere be- 
stand ja damals nur aus wenigen Per- 
sonen, von denen der am 1. April 1896 
Fabrikansicht 1903 von der Wasserseite 
[eilansicht des Fabrikquergebäudes 1918
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.