Full text: Die Gedichte Walthers von der Vogelweide

FR 
- ZN AL 
Da 
ob ichz vor sünden tar gesagen, 
sö sehe ichs iemer gerner an 
dan himel oder himelwagen. ©... 
ow& waz lob ich tumber man? - 
mach ich mir si ze her, 
vil lihte wirt mins mundes lop mins herzen ser. 
Si hät ein küssen, daz ist röt: 
gewünne ich daz für minen munt, 
sö stüende ich üf von dirre nöt 
{10 unt were ouch iemer me gesunt, 
swä si daz an ir wengel legt, 
di were ich gerne nähe bi: 
ez smecket, sö manz iender regt, 
alsam ez vollez balsmen si. 
daz sol si lihen mir: 
swie dicke sö siz wider wil, sö gibe ichz ir. 
Ir kel, ir hende, ietweder fuoz, 
daz ist ze wunsche wol getän. 
ob ich da enzwischen loben muoz, 
20 sö wene ich me beschowet hän. 
ich hete ungerne Decke blöz 
gerüefet, do ich si nacket sach, 
si sach mich niht, dö si mich schöz, 
daz mich noch sticht als ez dö stach, 
25 swann ich der lieben stat 
gedenke, dis üz einem reinen bade trat, 
Ir houhet ist sö wünnenrich, 
als ez miw himel welle sin, 
wem solde ez anders sin gelich? 
30 ez hät ouch himeleschen schin. 
dä liuhtent zwene sternen abe, 
di müeze ich mich noch inne ersehen, 
daz si mirs alsö nähen habe! 
sö mac ein wunder wol geschehen : 
ich junge, und tuot si daz, 
und wirt mir gernden siechen seneder sühte baz. 
Ich freudehelfelöser man, m 
war umbe mache ich manegen fro,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.