Full text: Die Gedichte Walthers von der Vogelweide

112 
er muoz sin ijemer sin min diep, und habe imz dä 
und anderswä. 
VLüeste ich noch geleben daz ich die rösen 
mit der minneclichen solde lesen! 
5 sö wold ich mich sö mit ir erkösen, 
daz wir iemer friunde müesten wesen, 
wurde mir ein kus noch zeiner:stunde 
von ir röten munde, 
sö wer ich an fröiden wol genesens WO 
10 WWaz sol lieblich sprechen? waz sol singen? 
waz sol wibes schoene? waz sol guot? 
sit man nieman siht näch fröiden ringen, 
sit man übel äne vorhte tuot, 
sit man triuwe, milte, zuht und &re 
15 wil verpflegen sö sere, 
sö verzagt an fröiden maneges muot. 
{x vil minneclichen ougenblicke 
rüerent mich alhie, swann ich si sihe, 
in min herze. owe sold ich si dicke 
20 sehen, der ich mich für eigen gihe! 
eigenlichen dien ich ir: 
daz sol si vil wol gelouben mir, 
Ich trage in minem herzen eine sware, 
der ich von mir läzen niht enmac, 
25 bi der ich vil gerne tougen were 
beide naht und ouch den liehten tac. 
des enmac nü niht gesin: 
ez enwil diu liebe frowe min. 
Sol ich miner triuwe alsust engelten, 
30 so ensol niemer man getrüwen ir. 
sie vertrüege michels baz ein schelten 
danne ein loben, daz geloubent mir, 
we war umbe tuot si daz, 
der min herze treit vil kleinen haz? 
35 F rowe, vernemt dur got von mir diz mare: 
ich bin ein bote und sol iu sagen,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.