Full text: Deutsche Grammatik (Erster Theil (Erster Teilband))

23? 
Anomalien der Steigerung. 
hochdeutschen mekamo, mittamo, mittimo R. Zz'- 0. in. 
17, 102. T. 77. 189, 3- 230,1. 233, 5- N. ZI, 1. Vergl. / , 
das Verbum mekement (.H.nidiauO N. 54, 24. und die mdlvmdcahoj w 
Ortsnamen metaminpahc, mettnna bei Ncugart dir. 149 r u r\ , 
und 846. Im angelsächsischen mediima (m«tli»«) vergl. I 1/ £5, 
LL. Aethelb.7. -meduman leodgelde" imSuperl. Mid- ^ (J 
m C sCct (medioximua), englisch inidM 0 st. k) Ob ähnlich 
dem hleidums ein gothisches raihtums statt gefunden 
habe? könnte man auö dem althochdeutschen rehtemo, 
dessen Ablativ rehtemen 0.1.1,104. (so liest ausdrücklich 
die pfalzer Hs.) stehet, muthmaßen. g) Das angelsächsische 
hat außer dem gewöhnlichen Superlativ latost, latest auch 
die Form lätemesk, lätemyst(«oviffim»s). h) angelsäch 
sisch itemyst (der Fehler intemyst bei Lye ist im Superl. 
gebessert), englisch utmost (extrem»«), altschwedisch n . 
yttermer, itarmersuit««»»). i)angelsächsisch formest, jmO.0. 
fyrmest (Primus), englisch foremost, Comp, former; (Vergl. ... / , 
selbst fr ums, frumists). K) Das schwedische und däni- .14^. Ji>4. Ham d 
sche nar haben in der Steigerung narmare, närmast, 0 1 . , . , — 
närmer, närmest (proximior. praximu«), welches einem <Uhv»f 
althochdeutschen nahumist entsprechen würde, statt dessen ^ e7 
sich aber das gewöhnliche nahist findet, angelsächsisch nchst, 
altnordisch nast, auch im schwedischen näst. Merkwürdiger 
weise steht jedoch in den altichwäbischen Erzählungen hin 
ter dem °
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.