Full text: Deutsche Grammatik (Erster Theil (Erster Teilband))

64 Angelsächsisches Subst. — Starkes Mafc. 
Starkes Masc. Dritte Declination. 
Beispiel: 
'un-u 
un-a 
un-u 
un-u 
Pl. sun-a 
sun-a 
sun - um 
sun - a. 
Diese Fälle von sunu lassen sich sämmtlich belegen, mehr 
Ungewißheit herrscht bei andern Wörtern, die ebenfalls hier 
her zu gehören scheinen: mudufUgnum) sidu, sido (mos) 
und - war» (natio). Wenigstens finde ich einigemal die Gen. 
tvudes und Pl. wudas und waras, so, daß diese Wörter 
etwa auch auf e endigen und nach der vorigen Declinat. 
gehen können, wie denn higu gar nicht mehr vor 
kommt, sondern stets hige lautet. Verwandt dieser dritten 
Deel, sind wohl auch einige der auf v endenden, z. B. bregv, 
magv, lago. s. Anm. i. zur ersten Declination. . 
Starkes Mast. Vierte Declination. 
Fehlt beinahe ganz, und ihre Wörter folgen der ersten De 
clination ; die einzige Spur ist in dem Pl. l e o d e (homines) 
geblieben, welches nicht leobas, übrigens im'Gen. und Dat. 
Pl. leoda, leodum hat; vgl. auch die Decl. der Völkcrnamen. 
Anomalien des Masc. 
r) brother und fäder sind im Sing, unveränderlich. Im 
Pl. hat letzteres fäderas, ersteres brothru. Auch 
pflegt der Dat. Sing, von brothor in br ether umzulauten. 
2) man hat im Dat. Sing, und Nom. Pl. men mit Um 
laut. Im Uebrigen geht es ordentlich, außer daß sich 
statt des Acc.man zuweilen mannan nach der schwachen 
Weise findet. 
3) Ganz analog hiermit steht to th(äens) Dat. Sing, teth, 
Nom. Pl. teth, Gen. totha, Dat. tothum. 
4) häleth (lieros) hat auch im Pl. zuweilen häleth, zuwei 
len hälethas.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.