Full text: Die Erfindung der Postkarte und die Korrespondenz-Karten der Norddeutschen Bundespost

A 
des 
eos Dofigepg 
Correfpondenz - Karte, 
Zum Yuftleben 
der 
Kreimarle. 
..>.n©r 
Born Cr 
Alt Sierhat annsq- 
Bur gefälligen Beachtung beim 
1) Sormulare, welche mit der Freimarte Hereitd Beflebt find, Körnen bei allen 
) emule meld Briefsrägern und entered bepogen werben; FF 
das Zermular felbpr mird nichts berechnet. 
Der obige Bordeuk für die Udreffe {ft deuttid und vellfändig ausınfüle. 
Die Nückfelte des ormulard karm In {hrer ganzen Ausdehnung zw brief 
chen EN ade jeder Urt I. werden, weiche, Fomie die Wbreffe, 
Mt Tine, DJeifeder der. farbigem Stifte gerieben fein Wanen. 
°e A dor Correfpondenz: Karte, 
ze von UM bei Correfpondeuz «Karten nicht qulÄRa) 
da” M-rfadten der Mecommandation, fomte der Expreßbefelung 
Wortefponben]- Karte tarın Ferifichen Mittbelhungen fowcb! Inner 
ıd des Nordbeutfden Poftgediet8, als au fur den Vrrlehr nad ben 
üddeutfchen Staaten, nach Sefterzaich und Suremburg benußt werden. 
3} Ort Mbiender 8 nicht verzflichtet, fa nambalf au macher 
Nr. 4. 
III. Dritte und vierte Adreßzeile lang: AS 73'/,—78 
AL, 66—70. 
A, Überschritt: Irre ONDENZ - Katie, 
a) Bemerkungen siebenzeilig. 
4. B. Nr. 3. 
AS 76—77, AL, 68, BZ 102, RL 84. Bemerkungen 
wie bei Nr. 1 und 3. FD 31. 7. 70. 
Nr. 4 ist von einer Urform vervielfältigt, wahrscheinlich 
stereotypiert, Typen kommen daher nicht vor. 
Druckmängel: Hinter „kann“ in AL, fehlt der 
Punkt. — Hinter „gestattet“ in 3. Bem.-Zeile rechts fehlt 
der Punkt. — Der Punkt des Semikolons hinter der 
1. Bem.-Zeile rechts ist nach links verschoben. — Die 
3. punktierte Adreßlinie fehlt, 
Fehldruck oder Druckmangel: Die Linien auf 
der Rückseite fehlen. 
5. B. Nr, 4. 
AS 77, BZ 95, RL 83!/,. Bemerkungen wie bei 
Nr. 1. FD 27. 1.71. 
Druckmängel: Hinter „zulässig“ in der ersten 
Bem.-Zeile rechts fehlt das Semikolon oder es steht 
Da ein Komma. — Hinter „kann“ in AL, fehlt der 
unkt.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.