Full text: Kasseler Dichterbuch

38 
Es scheuchet kein Elend, es wendet kern Leid 
Ein ängstliches, blödes Getue! 
Hinaus in das Leben! Es frißt dir am Mark 
Das Grübeln in einsamer Zelle, 
Es wächst dir der Mut, und Du wirst wieder stark 
An des Lebens sprudelnder Quelle. 
Hinaus in das Leben! Wo die Woge sich türmt! 
Wo Elend droht und Gefahren! 
Wo nach Rettung und Hilfe die Glocke stürmt, 
Dort soll sich die Lieb' offenbaren! 
Dort fühlst du erst richtig den höheren Sinn 
Von allem menschlichen Leben, 
Wenn gerne dein eigenes Zch du hast hin 
Für das Wohl der andern gegeben!
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.