Full text: Kasseler Dichterbuch

„Weil Hersfeld aufgelehnt sich hat, 
Sei schwer gezüchtigt diese Stadt, 
So muß ich euch verkünden. 
Erst plündern lassen soll ich hier, 
Und an vier Ecken haben wir 
Den Ort dann anzuzünden. 
Napoleon macht dies zur Pflicht, 
Allein befehlen will ich's nicht 
Euch deutschen Landeskindern. 
Freiwillig bilde sich ein Korps; 
Es trete vor die Front hervor, 
Wer Lust hat hier Zu plündern." 
Da steh'n die Männer wie von Erz, 
Dem Kommandeur pocht hoch das Herz 
Und feine Augen glühen. 
„Zu plündern keiner scheint gewillt, 
Nun sei der Brandbefehl erfüllt, 
Dann wollen fort wir ziehen." 
Und an vier Ecken wählt er aus, 
Entfernt vom Städtchen je ein Haus, 
Baufällig und verlassen. 
Und diese steckt man jetzt in Brand, 
Vier Feuer leuchten weit ins Land, 
Verschonend Hersfelds Gassen. 
Ein Hornsignal! Es klingt das Spiel, 
Fort zieht die Schar dem nächsten Ziel, 
Der Freiheit bald entgegen. 
Held Linggenfeld blickt froh zurück: 
„Deutschireue Stadt bewahr' dein Glück, 
Auf dir ruh' Gottes Segen."
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.