Full text: Kasseler Dichterbuch

Hans Albrecht. 
Lenzessonne. 
Trüb' war's am Morgen. Es senkte sich sacht 
Nebel auf werdende Frühlingspracht. 
Dann ward es klar, und mit einem Mal 
Bricht aus der Höhe ein Sonnenstrahl! 
Und er taucht alles in goldenes Licht: 
Straßen und Gassen und jedes Gesicht, 
Zuckt über Dächer und Giebel her, 
Verklärt in der Großstadt das Häusermeer, 
Lacht durch die Fenster fröhlich herein, 
Und — husch! — schlüpft er auch in die Stube ein 
Schnell wird der dunkelste Winkel da hell: 
„Ei, guten Morgen, du holder Gesell!" . . . 
Jubelnde Kinderstimmen im Haus — 
Sonniger Frühling, er lockt sie heraus! 
Glänzt in ihren Augen und rötet die Wang' 
Alle der Kleinen bei Spiel und Gesang! 
Siehe: der Vöglein vielstimmiger Chor 
Trägt schon ein jauchzendes Dankeslied vor, 
Mächtig durchtönt es den knospenden Wald — 
Frühling! Ja, nun wird es Frühling bald! . . . 
Nolle, Kasseler Dichterbuch. 1
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.