Full text: Kasseler Dichterbuch

92 
„Anna ©ela/' rief jetzt die Prinzessin, von einer 
plötzlichen Angst ergriffen, „Anna Gela?" 
Doch kein Laut, keine Bewegung gab Antwort. 
Nun ließ sich die Prinzessin neben der Hin 
gesunkenen nieder, tastete sorglich über den Körper 
hm, der, so schien es, all seine frühere Starre wieder 
bekommen hatte. „Anna Gela" — die Prinzessin 
wollte sie zurechtschütteln — doch regungslos fiel 
Anna Gela immer wieder zurück. Nur über der 
Prinzessin Hand rieselte jetzt etwas, feucht, klebrig, 
warm und kühler werdend zugleich — 
Auch dergleichen war der Prinzessin nie vor 
gekommen; entsetzt schrie sie auf. Der Lakai kehrte 
zurück; er brachte die elektrische Leitung wieder in 
Ordnung. Und nun, hell von den Flammen be 
leuchtet, lag Anna Gela da, steif, regungslos, kalt, 
die Augen starr in das Leere gerichtet, so, wie sie 
einst in ihrem Puppenkasten gelegen hatte. Nur an 
ihrem Kopf klaffte eine Wunde, eine menschliche 
Wunde. Nicht strohener, farbloser Häcksel, wie ihn 
gewöhnlich die Puppenbälge bei einer Verletzung er 
gaben — nein, rotes, warmes Blut riefelte unter 
den blonden Locken, an den zierlichen Wangen, über 
das blaue Samtkleid herunter. 
Das sah gräßlich, schauerlich aus. Prinzessin Thea 
starrte wie versteint auf das Schreckensbild — die 
arme Anna Gela, die ihr so ähnlich war. Sie meinte 
fast sich selbst da liegen zu sehen. Doch immer stärker 
noch rieselte jetzt das Blut unter den blonden Locken 
hervor, über das blaue Samtkleid und den Parkett 
boden hin — Prinzessin Thea meinte, die Füße würden 
ihr feucht. „Schafft sie fort!" schrie sie außer sich 
und stürzte selber fort in das hinterste Zimmer des 
Schlosses. 
Aber das Entsetzen, der Kummer gingen mit. Sie 
hatte ihre Anna Gela so lieb gehabt, sie konnte sich 
nicht zufrieden geben.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.