Full text: Kasseler Dichterbuch

M. von Eschen 
(M. von Eschstrulh). 
hohe Minne. 
Weiß ernM Weg in stillem Wald, 
Die Bäume steh'n hoch und dicht: 
Den möcht' ich geh'n an deiner Hand, 
In deiner Augen Licht. 
Ein anderer führt durch freies Feld, 
Durch lachende, blühende Auen: 
Den möcht' ich geh'n mit dir, um hier 
Das Schönste in dir nur zu schauen. 
Noch einer führt auf steile Höh'n, 
Er geht sich mit blutenden Füßen: 
Geh' ihn mit mir, und ich will dort 
Als meinen König dich grüßen. 
Und färbt sich dann der Wolkenrand 
Mit goldnem Abendschein 
Und öffnet sich das Himmelstor: 
Dann führ' ich dich hinein. 
Mädchen wünsche. 
Ich möchte sein der Wind, der dir die Stirne kühlt, 
Wenn heiß und müd' von Arbeit sie sich senkt; 
Ich möchte sein ein Wundergnadenbild, 
Das jeben Wunsch erfüllt, eh' noch dein Herz ihn denkt.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.