Full text: Parentale Brief-Extracten des hochseligen Herrn Joh. Wilh. Uberfeld

Adas Gemüth geheiliget, daraus dann alles) 
(was wir anfangen und thun, von Gott ) 
(gesegnet wird, und alle unsere Wercke, sieH 
(sein geistlich oder leiblich, durchs Feuer | 
(durchgehen, zu Gottes Lob und Preiß, der) 
> uns in keiner einigen Geburt stecken läßet, i 
F Gestallten die Kinder Gottes in steter Ge-) 
Eburt müßen, und sich in der Natur angsti-) 
Egen, da sie dann am Ende der Natur in) 
(Jesum komm, und aus der Natur als ein) 
(Gewächse auswachsen ins ewige Leben, * | 
§ welches über Natur ist. Da wir dann noch ) 
| in diesem Leibe im Himmel mit Gott wan-) 
| deln, zu Ihm aus der Natur eingehen, und f 
(wiederum ausgehen können, unser Tage- )- 
(werck in der Natur zu vollbringen, bis wir) 
Aden irdischen Leib gantz ablegen, da wir ms 
AGott beständig bleiben, und von unserer R 
(Arbeit, beide-des Gemüths und unserer ) 
( Handen, ruhen. Dieser Kinder-weg gehet) 
Agar gewiß, darauf wir nichts verlieren, ) 
(sondern lauter Gewinn thun, denni wir ge- f 
Mett in Gott, und Jesus ist unser Grund, 
(darauf wir stehen, und hebet unsern Willen ) 
(aus aller Schwachheit auf, wenn er recht-) 
E schaffen, das ist, kindlich ist, und wir in) 
Eder Liebe, als Kinder treu erfunden wer- ) 
(den; da reiniget uns die himlische Mutter) 
(von aller Untugend und Sünde-machet ) 
(das Hertz keusch, ulld beschneidet beides den) 
(Geist und das Fleisch, womit man dann als) 
(züchtige Kinder, ob der engelschen Reinig-) 
(keit, bis aufs Blut gegen den Satan)
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.