Full text: Parentale Brief-Extracten des hochseligen Herrn Joh. Wilh. Uberfeld

E^uch, lieber Bruder, ist dieses Feuer derL 
Trübsal, worin der Satan auf euch H 
^stürmet, sehr heilsam, und lernet so-viel ^ 
§; tiefer euch in Gott faßen und gründen, i 
|@ott wolle euren Geist mit Geduld wap-^ 
^nen, auf daß euer Hertz unter der Trübsals 
s nicht weich werde. Weichen solte man für 5 
x diese Zeit nicht rathen; Gott wird des Lei-I 
^ dens selber ein Ende machen, und euch mit) 
L Ehren ausführen. Betet nur fleißig inZ 
teurem Anliegen, Gott hat Sein Auge auf^ 
^euch, und wird euch führen mit Seinem | 
A Angesicht, und mit euch gehen durch Hölle E 
§--Noth und Tod. Läßet euch dieses Feuers 
K nicht befremden; es ist der Becher, den wir^ 
^auch trincken müßen auf JESU Pilger S 
AStraße, worauf wir Z8 Jahre durch FeuerI 
l^und Waßer gewandelt. Wir haben ihnI 
E sehr heilsam gefunden, und sind JESU da-I 
^mit gar nahe gekomen, wie im Leiden, alsoK 
L auch in Seiner Verherrlichung, da uns der f 
A Freuden-becher der himlischen Wonne ein-rz 
^geschencket wird, und wir uns sättigen im^ 
^Anschauen des * freundlichen Angesichts £ 
x GOTTes in Christo; gleich sich JESUS § 
Lauch im Leiden, Angesicht zu Angesicht anK 
E unsern Geist geoffenbaret, und uns ver- | 
L sichert, und den Muth eingesprochen hat, I 
Edaß Er bei uns in der Noth, und uns nichts 
§ verlaßen wolle. Ist GOTT mit uns, waE 
$ können uns Menschen, und auch der Satans 
^ thun? Nichts; sie müßen uns nur stets ^ 
^einwärts zu GOTT treiben, da wir lieber §
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.