Full text: Parentale Brief-Extracten des hochseligen Herrn Joh. Wilh. Uberfeld

»2 58 « 
Ctttg der Gottseligkeit, welches in Christo) 
(uns geoffenbaret ist, und die beste Gabe) 
(Gottes, welche wir allen unsern lieben ) 
(Mitstreitern bei aller Gelegenheit recom-) 
(mendiren: da die Liebe leidende ist, und | 
| unter aller Anfechtung unter dem Creutz,) 
(daß Gott einem jeden unter uns aufleget,) 
} gebücket gehet, und sich darunter in allen) 
(Willen Gottes übergiebet; womit Sie) 
(fruchtbar wird, und der H: Geist unsern) 
(Geist antreibet, daß wir Sie mit unserm) 
(Geiste fruchtbar machen, und nicht bei Ihr) 
(ruhen. Sie hat ihre Zeit daß wir bei Ihr) 
(leiden müßen, auf daß ein neues Leben aus) 
(dem Tode täglich in uns aufgehe, damit) 
(wir ewig in Gott leben können. Hernach) 
(stelletSie in uns die Frucht der Gerechtst;-) 
E keit dar, wodurch uns alles Leiden versüßet) 
(wird, und das Leiden kein Leiden mehr ist,) 
(sondern ein Feuer welches wir vor GOTT) 
( heiliglich anzünden. ) 
C$fÖer sich mit JESU Geist der Liebe) 
(wapnet, und für die Liebe stehet, auch | 
( sein Leben für die Brüder setzet, der hat ) 
)die rechte Waffen-rüstung, und kan gegen) 
Eden Satan stehen. Was aber ein eigenes) 
Eftin will - seinen Bruder verachtet, oder z 
(einen zornigen Gedancken gegen denselben) 
(in sich aufkommen läßet, dem dringet der) 
(Satan damit ein, und nimt ihn gefangen,) 
(und schließet ihn in die Finsterniß ein. ) 
(Da er lange sitzen und das Elend bauen) 
( muß, bis er in seiner großen Seelen- )
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.