Full text: Zuruf an seinen Brüdern

2o WBS98K 
'rum reichlichlabMHNd.ergmcken wir-, was 
.jetzt inAengstensichbor Gatt gebiere^und 
M Verborgenen seine Uranen-Saat in 
rJHN einschüttet, zUieiner reichm Emdte 
chimttscher Kräfte/ welche aus der Trübs« 
chervorgrünen u: blühen werden. Dieser 
-herrlich enErndle werden wir uns imLobe 
-Gottes hoch erfreuen/ weMdieTrübsalen 
'überstanden/ urwirdarunter durch die der 
^borgene Kraft und Verstand Gottes im^ 
^Glauben und ausharrender Geduld/ uns! 
.wohl geübet haben; dadas Perlen-Büum 
.lein des ewigen Lebens unter Angst ur Noch 
\m kräftigsten in unserm Geist fortgetvie 
rben/ und in seiner Wurtzel beweget wird, 
rdaßes immer tiefer gründen/ und gegen alle 
l Sturmwinde des Satans und der Höllerr- 
rRejch Bestand sein kan. Gott sei Danck/ 
Welcher in diesen unsern Zeiten/ der Liebe 
um Inwendigen einen so mächtigen Durch 
nuch ur Sieg verliehen hat/daß damit der 
- Zorn einen großen Schlag bekommen/ un 
gute Seelen den Vorschub des Geistes ha 
'bey/ daß sie in ihrem Ringen und Suchen 
^ngch dem Wege des innern Lebens u:Wan 
M mit GE,die Spurdes Geistes geösnet 
^finden/ urmiteiner kleinen Krastdes Glau 
rbens, durch allen Gegenstand des Feindes 
^brechen können; unter welchen wiedrige« 
Machten mancheringendeSeele/sich sonst 
-so viele Zähre lang/ im Finstern mit dem 
^Geiste dos Unglaubens abwürgen, oder 
'wohl gar darunter erliegen müßen.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.