Full text: Zuruf an seinen Brüdern

^mende Liebe-Herz GOTTES inJESUZ 
in die gegenwärtige Noth mit einzuziehen, ? 
*u: ob dem allerheiligsten Glauben zu kamp! 
ffen, welches anjetzo nöthiger als jemahlen 
ftst. UnddadieNoth und das Elend, auch! 
ftm Äußern fast allgemein zu werden scheiß 
^net, und die gantze Christenheit schwer zul 
^drücken beginnet, so hoffen wir auch destof 
^zuversichtlicher, daß wenn es damit aufs; 
^höchste gekommen, der Sieg u: Durchbruch ^ 
Ader Liebe auch allgemein sein, und Dieselbe. 
Mit einer mächtigen Hülse und Rettung cr : 
Ascheinen tu plötzlich einbrechen werde, ohne 
^ daß einige Macht oder Gewalt des Zorns 
Ihr einen Augenblick langer wiederstehen! 
8könne. In diesem gläubigen Vertrauens 
hebet sich das Gemüth stets kräftig auf; es.' 
haltGott bei seinemLiebe-Herzen u: alle»' 
seinen theuren Verheißungen fest, daß ER; 
die Wunder seiner Liebe, auch in der inste! 
henden Bedrangniß kräftig beweisen, und! 
Wich damit in und an seinem kleinen Häuf' 
'lein verherrlichen werde, wenn wir einst^ 
sehen, und mitten unter dem größesten Ge^ 
dränge des Zorns erfahren, wie das Reich. 
Gottes im Verborgenen fortwachset, und. 
endlich wiedie schöne Morgenröthein vieler; 
Menschen-Herzen aufgehen und erscheinen- 
wird, mit göttlichen Früchten des Geistes,- 
welche im Inwendigen aus der Angst undF 
Noth erwachsen und gebohren worden; deI 
ren lieblicher Geruch und Kraft alles wiedeI
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.