Full text: Parentale Brief-Extracten des hochseligen Herrn Joh. Wilh. Uberfeld (Zweites Bändchen)

(und Finsterniß scheiden, gleichwie im An-) 
(fang der Schöpfung geschehen ist. Nach) 
§ welcher Zeit die Sonne der Gnaden euch ) 
§ niemalen mehr untergehen wird, und der) 
! Satan in der Finsterniß, mit seinem fal-) 
> scheu Sprechen euer blödes Hertz nicht mehr) 
(turbiren, und zu Boden soll schlagen kön-) 
(nen, und mit der H: Schrift (welche geist-) 
(lich ist) bestreiten. Paulus sagt, das Ge-) 
(setz Gottes ist geistlich, wir aber sind unter 5 
(die Sunde verkauft. Diesem nach leget) 
ibte Schrift dem Fleisch einen Zaum, und) 
( saget, Röm:8,6 - 7. Fleischlich gesinet sein ^ 
§ ist der Tod, und eine Feindschaft wieder ) 
(Gott, sintemahl es dem Gesetz Gottes ) 
E nicht Unterthan ist. Und ist gantz nicht um) 
(das edle Gemüth, welches einen Eckel an) 
Calter fleischlichen Unreinigkeit hat, durchs) 
(Fleisch zu verstricken, sondern hilft dem ) 
(Gemüth auf, daß es die Glieder so auf ) 
C Erden sind, todten mag, als da sind Hu-) 
Arerei- Unreinigkeit - schändliche Brunst-) 
(böse Lust, so den Christen - Menschen nicht) 
(zustehet; Col: 3, .5-6. Eph: 5, 3- welchen) 
(Zaum Gott in diesen Apostel noch enger ) 
(einknüpfet, Gal: 5,21. und sagt, daß die ) 
( solches thun, das Reich Gottes nicht erer-) 
( ben werden. Und abermahl dem Gemüth ) 
(aufhilft mit diesen Kraft - Worten: * ) 
(Wandelt im Geist, so werdet ihr die Lüste) 
(des Fleisches nicht vollbringen; item: Re-) 
(gieret euch der Geist, so seid ihr nicht un-) 
(tiY dem Gelen k^der blinde oder der ^l?a- )
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.