Full text: Parentale Brief-Extracten des hochseligen Herrn Joh. Wilh. Uberfeld (Zweites Bändchen)

(Verdammst mehr in uns ist, weil uns Gott) 
( den Himmel mitten in der Hölle ausgeboh-) 
ren. Wenn dieses geschehen, ist unser) 
Wandel fortan im Himmel mit Christo in) 
Gott, wo es auch die Gradus der inwendi-) 
gen Geburt hat, weil der Himmel nun trt) 
(uns auch muß gebohren werden^ sollen wir) 
(im Himel bestehen können; wo Gott dann) 
(ein ander Feuer anzündet, welches Christi) 
(Angst gewesen, und wir auch mit Feuer ) 
(und dem Hr Geist getaufet werden, wel- ) 
(ches ein Saltz, so uns bor dem Verderben) 
(im Fleisch bewahret, und die gantze Natur,) 
kund was die Welt hat, uns hinfort mit ) 
(Christo ein Creutz ist, wo es heißet: Wer) 
(aus Gott gebohren ist, der kan nicht mehr) 
(sündigen, denn sein Saame bleibet in ihm) 
(i Joh: 3, 9. Gott wolle euren Geist mit) 
(dieser Himels-Taufe heiligen, so wird euer) 
(Gemüth nichts mehr umtreiben können, ) 
(und wird auch der höllische Apollion und) 
(Verderber, Offenb: 9, n. das Gute, fo| 
(Gott in euch bauet, nicht mehr zerbrechen) 
(können. Als welches bis daher, in dem) 
(vermischten Leben gut und böse, in lauter) 
(Confusion gelaufen, aber stehen soll wie- ) 
(der den Satan und aller Höllen-Pforten.) 
(So wird Gott dann mit Ew Lieben in den) 
(Dingen sein, und sich aus dem Ding gebah-) 
(ren, als da ist die schwere haußliche Arbeit,) 
(daß euren Geist nichts confundiren und ) 
(zerstreuen soll können, wie sehr der Trei- ) 
per das Gemüth auch ängstiget, so muß dieA
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.