Full text: Parentale Brief-Extracten des hochseligen Herrn Joh. Wilh. Uberfeld (Zweites Bändchen)

4*N*^V*N**N^ W 2 5 M 
(Liebe Jesu Christi in eurem Opfer anzünde,) 
(alsdan soll das Thier wohl göttlichen Ver-^ 
(stand bekomen; welches man das Licht des! 
(Glaubens heißet, worin man Gott und die- 
(Ewigkeit nicht sinnlich, sondern gemüthlich 
(verstehet. Ebe sich dieses heilige Feuer in 
(uns aber anzündet, macht uns der Satan 
in der Finsterniß bange, und zündet uns tue; 
Hölle in Leib und Gemüth und Sinnen <ut,; 
worin er ein falscher Lügen - Sprecher ist, 
Lund will uns unsern lieben Gott aus dem^ 
(Herzen lügen, welchen wir doch in uns - 
(empfinden-fühlen und schmecken, und ohne^! 
(welchen wir nicht einen Augenblick, sollten^ 
(bor dem Satan und seinen giftigen Höllen-A 
(Feuer bestehen können. Und weil wir se-§ 
(hen, daß Gott in Ew Lieben Gemüth rege) 
(ist, so bleibet ihr nur im Streit gegen den) 
(Satan, und seine finstere Einräumungen. ) 
(Dieser Streit trist nicht nur euch, sondern) 
(alle fromme Herzen, die zu Gott körnen, ) 
(und muß nothwendig sein,damit sich unsers 
(Gemüth ängstige, weil ohne Angst das | 
(himlische Feuer in unserer Seele nicht f<m$ 
|aufgeschlagen werden. Bricht das Lichts 
(nur einmahl in euch durch, so werdet ihrz 
(die ewige himlische Geburth in euch berste-A 
§hen, und Gottes Weißheit in allem eurem H 
(Leben erheben, wenn ihr sehen werdet, was) 
7die ewige Geburt für eine scharfe und tiefe) 
Anzündung hat, und muß durch die finste-) 
re Holle gehen, auf daß sie hernach kein ) 
Teufel mehr zerbrechen kan, und auch keine)
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.