Full text: Kurzer Abriß über die Entstehung und Entwicklung der Industrie in Schweinfurt am Main bis Ende 1921

Ay 
wendungsmöglichkeit auf eine ungeahnte Stufe der Entwicklung 
brachte. Ernst Sachs hat mit dieser Erfindung nicht nur der 
Fahrradindustrie, sondern auch der Automobil- und Maschinen- 
industrie die Wege zu ihrer großartigen Entwicklung ge- 
ebnet und sich damit einen Ruf geschaffen, der ihm, ähnlich 
wie dem früheren Großindustriellen Wilhelm Sattler die Führung 
in der Farbenindustrie, die Führung in der Kugellagerindustrie 
gesichert hat. 
Sachs hatte das Glück, für seine Ideen Verständnis bei 
dem Kaufmann Karl Fichtel, einem Abkömmling der Familie 
Sattler, zu finden, mit dem er sich im Jahre 1895 zusammen- 
schloß, um die Schweinfurter Präzisionskugellagerwerke 
Fichtel & Sachs zu gründen. Der verstorbene Kommerzien- 
rat Fichtel hat wohl die schwierigen Anfänge des Geschäftes, 
auch den weiteren Aufstieg miterlebt; die höchste Blüte, zu der 
die Firma gelangt ist, zu sehen, war ihm leider nicht gegönnt. 
In den Kriegsjahren war die Firma auf Munitions- 
erzeugung aller Art eingestellt, Sie beschäftigte zeitweise 
bis 8000 Arbeiter und mußte nach Beendigung des Krieges 
ähnlich wie die übrigen Kugelfabriken die Umstellung zur 
Friedensarbeit, wenn auch unter den größten Schwierigkeiten, 
vornehmen. Gerade die Kriegstätigkeit zwang die Firma zur 
Errichtung eines Werkes II in Oberndorf, das den modernsten 
Anforderungen entsprechend eingerichtet wurde. Im Jahre 1911 
war ein Zweigwerk in Tschirnitz in Böhmen errichtet worden. 
Außerdem wurde ein Zweigunternehmen in Lancaster (Amerika) 
ins Leben gerufen, welches vor dem Kriege ein amerikanisches 
Unternehmen war und die Interessen der Firma in Amerika 
vertrat. Die beabsichtigte Errichtung einer Zweigfabrik in 
Frankreich mußte wegen Ausbruch des Krieges verschoben 
werden. 
Wir haben davon gesprochen, daß Wilhelm Sattler und 
Ernst Sachs den Ruhm der Stadt Schweinfurt in alle Welt- 
teile getragen haben. Interessant ist dabei zweifelsohne, daß 
Ernst Sachs heute Besitzer des Schlosses Mainberg, also 
Nachfolger des Wilhelm Sattler geworden ist, womit in ge- 
wisser Beziehung der Wechsel in der Auswirkung industrieller 
Machtstellung zu verschiedenen Zeiten gekennzeichnet ist. 
Die Inhaber der Firma, die heute über 5000 Angestellte 
und Arbeiter beschäftigt und ihre Fabrikate in der ganzen
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.