Full text: Gedichte

81 
W. v. Ising, Gedichte. 
Dort unter den Bäumen — 
Ist's trügender Schein ? — 
O Mutter, vergieb mir! 
Ich denke nur sein. 
Es kommt durch die Blüthen 
Wie eilender Fuß; 
Es flüstert herüber 
Wie Name und Gruß. 
Es rauscht in den Zweigen; 
Das Himmlische winkt. 
Mich heben zwei Arme; 
Die Erde versinkt! 
Geliebter, was bin ich? 
Du hast es gesagt, 
Doch hast du auch immer 
Mich also gefragt. 
Was bin ich, was bin ich 
In Freude und Noth? 
Was bin ich, Geliebter, 
Durch Leben und Tod?
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.