Full text: Gedichte

50 
Jugendzeit. 
Sei mir gegrüßt, o Jugendzeit, 
Du wundersüßes Bangen; 
Gab' ich dahin die ganze Welt, 
An dir wollt' ich noch hangen. 
Wo ist die Brust, darinnen wohl 
Du wärest je verklungen, 
Du allerschönstes Zauberlied, 
Vom Himmel uns gesungen! 
Du steigst herauf, es nahen mir 
Der Erde höchste Wonnen; 
Durch Rosenselder geht der Weg, 
Hoch oben tausend Sonnen. 
Und Blüthenstaub auf Wangenroth, 
Der Unschuld echte Zeugen; 
Und Haupt und Herz, die gläubig sich 
Vor allen Wundern beugen.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.