Full text: V. Teil (5. Teil, 1889)

gewesen, welcher zuerst den Verkehr mit gebildeten Völkern, den 
Handel und dadurch die höhere Kultur nach Deutschlands sumpfigen 
oder waldigen Küsten getragen hat. Der Bernstein hat durch 
eine eigentümliche Verkettung von Umständen noch eine andere 
höhere Bedeutung für die Kultur der Menschen. Er ist es, welcher 
den ersten Anstoss zu einer Reihe von Entdeckungen gegeben hat, 
deren Blüte jetzt die Einrichtung des elektrischen Telegraphen 
ist ,\ denn an ihm erkannte man zuerst die Eigentümlichkeit, dass 
er im geriebenen Zustande leichte Späne anziehe, und nach ihm 
nannte man diese Eigenschaft Elektrizität, denn Elektron, 
das heisst mit Silber legiertes Gold, nannten die Griechen den 
Bernstein wegen seiner lichtgoldenen Farbe. 
Bis auf den heutigen Tag hat der Bernstein seine Vorzüg 
lichkeit als Handelsartikel für den Orient bewahrt, aber die älteste 
Hauptfundstätte an der deutsch-dänischen Nordseeküste hat schon 
lange den Vorrang gegen die preussische Ostseeküste aufgeben 
müssen. 
Der Teil des alten Preussenlandes und der jetzigen Provinz 
Ostpreussen, welcher auf der Karte im Norden von Königsberg 
als ein in das Meer hinausragendes Rechteck erscheint, das Sam 
land genannt, führt an seiner Nordküste Schichten, welche ab 
weichend sind von allen anderen Umgebungen der Ostsee. Hier 
findet sich unter Lehm- und Sandlagern zunächst eine Braun 
kohlenbildung, begleitet von solchen Sandschichten, zwischen denen 
in der Regel die Braunkohle eingeschaltet zu sein pflegt, und unter 
diesen, also älter als die Braunkohlen, liegt ein grünlicher Sand, 
gefärbt durch zahllose Körner von Grünerde, ln dieser grünen 
Erde liegt der Bernstein in grösserer Menge als in irgend einer 
anderen Erdlage, und da bereits grosse Massen dieser Schicht 
zerstört sein mussten, als der gewöhnliche Sand und Lehm sich 
bildete, so ist es wahrscheinlich genug, dass alle in dem Boden 
der grossen norddeutschen Ebene verstreuten Stücke Bernstein 
aus dieser preussischen Bernsteinküste herstammen. 
Nicht zufrieden mit dem, was jetzt das Meer langsam aus 
dem grünen Sande herauswäscht, sucht man den Schatz auch durch 
Graben zu gewinnen, ln jeder der neun Gräbereien gewinnt 
man täglich im Durchschnitt für 900 Mark Bernstein, ja, an 
einzelnen Tagen für 3000 Mark. In je 12 Kubikfuss dieser Erde 
findet man 1 Pfund Bernstein; jedes Pfund kostet, wenn man gross 
und klein zusammenrechnet, etwa 15 Mark, und 2 500 kg werden 
jährlich auf diese Weise gewonnen 
Da nun die Arbeit, welche der Mensch hier an der Küste 
vornimmt, seit Jahrtausenden bereits durch das Meer geübt ist, 
so hat dasselbe nicht bloss vor Zeiten alle vereinzelten Stücke 
über das damals noch im Meeresgrund ruhende Norddeutsehland 
ausgebreitet, sondern auch den jetzigen Meeresboden an der sam- 
ländischen Küste, und so weit die Strömungen gehen, mit Bern 
stein angefüllt.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.