Full text: Des Heilands letzte Stunden

12 
% 
Wir geleiten den Heiligen 
Auf seiner letzten, qualvollen Bahn. 
Recitativ. 
Johannes. 
Wir steh'n am Altar, wo das Lamm soll bluten; 
Schon streckt der Balken seine Arme aus. 
O Krieger, faßt den Dulder nicht so rauh! 
Schau't hin: so sanft wie sonst zum Segen reicht 
Er euch die Hand! . . . . 
Verstummend heften sie 
Ihn an das Holz. Schon tropft sein Blut herab. . . 
Chor der Priester und des V o l k s. 
Arzt, der Allen half 
Hilf dir nun selber, 
Mann voll Gotteskraft 
Steig' nun herab vom Kreuz! 
Hast deinem Vater vertraut; 
Wo weilt dein Vater jetzt, 
Da seiner du bedarfst? 
Komm nieder, komm zu uns. 
So fall'n wir vor dir nieder 
Und rufen Hosianna 
Dem Sohne Davids. 
-X- * 
* 
Vater, vergieb ihnen: sie wissen nicht was sie thun. 
Recitativ. 
Johannes. 
Maria, hör' auf Ihn, nicht auf die Frevler. 
Dein thränenloses Auge richt' auf Ihn — 
Laß jene ihrem Toben. 
Die Welt war sein nicht werth .. 
Er geht voraus zu seinem Gott und unserm. 
Wir folgen bald. 
Komm Mutter, lege dein verweintes Antlitz 
An meine Brust! So laß uns näher treten, 
Damit sein letzter Blick nicht auf die Feinde, 
Damit er fall' auf uns, die wir ihn lieben 
Und seiner Liebe sicher sind geblieben. 
* * 
Meine Mutter, sieh' das ist nun dein Sohn. — 
Jüngling, das ist deine Mutter. 
/
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.