Full text: Mittwinterbrauch im Odenwald

Durch Benutzung des Inhaltsverzeichnisses 16R€6 möglich, zahllose 
Braucherscheihungen ihrem örtlichen Verkammen nach zu erkennen, Later darf 
aber nicht übersehen werden, daß unser Brauchtum noch viel häufiger und leben - 
der ist (bez.war), als es die Karten wiedergeben Können. Dann die Karkın sitzen 
sich im wesentlichen nur auf die Antworten in dem Fragebogen. Es ist aber Onmög- 
lich, daß ein Erzieher selbst bei größter Sorgfalt alle Braucherscheiungen SONES 
Dorfes auffinden und berichten Kann, Immer weder stoße wir auf die Verurende 
Tatsache, daß der gleiche Bruch im gleichen Ort keineswegs ehbel it auf fhe 
oft O0 ap Unterschiede scheinen davon herzurühren, daß der gleiche Brauch 
Ih verschiederen RE HSs-, Dez Entwichlemgsstsfen in den eikpelnen Kımilten Aberkäfer? 
wirds fs nd abe aufnerksamen Betrachter der Karkın Oeuflih,obne daß Jam 
Eh” darauf hingewiesen werden muß. 
Der Rübenkopf eröffnet die Mitwinterzeit. Zunächst sind alte verschre 
denen Beners ae Kargestellk. Auch hir Sind Mllersstufen festslllenr So kam gWihın 
ws 1 da" Regel die Bezeichnung Kuerkaufel* älter als Tetsrkapı” Gespenst" rünger als 
haar 5 Sehr alt und bedeutsam (sr der Name Leelchen” cr er ee ÄerÖtheläno 
verrät zwischen dem ‚7 und dem Abe KE. In Heubach und Haste 
kurdle 22 (de EA Pig Quk einem Hoch auf an Mist gestellt. trdhrand das DmeR er 
in der Sube beschenkte Die Kinder lockte man ans Fenster und zeigte ihnen dieses "Eselchen". 
Die Nickelsgestalt kommt heute noch in Oberer imma and Lährbach mit eher bach 
rübe und hält sie yarsahem Eintreten ins Haus ans Fenster. Dise scan menhalige 
sind aber aus der Benennung des Rübenkopfes allein nihk EG. Si wurden 
erst offenbar, wenn das zeitliche % men des Ribenkünkis Gußerkalb der Zt 
Al Rübenernte mitgewertet wird, WE, Ga Kerken Euyk 5 SW, Die Karla tt Orth obuß- 
lich als Endergebnis eine Writer 0m. 2 7 rf
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.