Full text: Geschichte des Gymnasiums zu Corbach (I.)

42 
Graf Philipp von Waldeck war der Stifter desselben. Er 
war den 9. Juli 1487 zu Corbach persönlich erschienen und hatte 
einen Vicarius der Cölnischen Provinz der Brüder des h. Franziscus 
gebeten, die für das Kloster von dem Grafen bestimmte Stätte 
von ihm anzunehmen. Diese Stätte lag in der Neustadt, in der 
Nähe des 1349 gestifteten Hospitales. Die Kirche des Klosters 
war in dem genannten Jahre 1487 zu bauen begonnen. An 
einer Wand derselben las man ehemals die Worte: 
Da man schrieb MCCCC sechß vnd ein 
Da ward hier geleget der erste Stein. 21 ) 
Zur Erbauung der Kirche hatte Graf Otto (ch den 14. Oct. 
1495) 100 Goldgulden vermacht, von den Bürgern der Stadt 
Corbach aber war durch Fuhren, die sie freiwillig übernommen 
hatten, mit dazu gewirkt. Nach einigen Nachrichten soll die Stadt 
aber auch diejenigen Häuser, welche zum Aufbau des Klosters auf 
Abbruch angekauft werden mußten, angekauft und die betreffende 
Stätte geschenkt haben, nach andern that dies Graf Philipp. 22 23 * ) 
Auch von außen her hatte man Beisteuern zum Bau erhalten. 
Die Mönche wußten sich selbst nach Einführuug der Refor 
mation in Corbach, die erst 1543 statt fand, 2S ) doch noch bis zum 
zu Gehorsam, ihrem Betteln, Predigen, Gebet, ihrem Fasten, ihrer 
Aufnahme, Disciplin u. s. w.); zu Danzig; Hirsch, Gesch. des G. 
zu Danzig; 1837, 3; zu Schwerin; Wex, Gesch. der Schweriner 
Glsch; 1853, 9. Dominikanerklöster zu Nordhausen, Min 
den; Wiese a. a. O. 287; 308; zu Eisenach: Funkhänel, Gesch. 
des G. zu Eisenach; 1844, 1., 5; zu Strasburg; Strobel, Hist, 
du gymnase protest. de Strasb.; 1838, 11; zu Halle (1703); 
Eckstein, Gesch. der Halleschen Schulen; 1851, 3: Augustiner 
klöster zu Erfurt; Wiese a. a. O. 281; zu Gotha; Schulze 
Gesch. des G. zu Gotha 1830, 19; zu Friedberg, Dieffenbach, Nachr. 
über die Augustinersch. zu Friedberg; 1825.' 10. 
21 ) L. Curtze u. Fr. v. Rheins, Gesch. und Beschreibung der 
Kilianskirche zu Corbach. 1850. S. 22 ff. 2. Corbacher Chronik 
Seite 150. 
22 ) Geschichte der Kilianskirche S. 125. 
23 ) Im Jahr 1544 befanden sich im Kloster 0 Priester und 
2 Weltpriester; abwesend war der Biceguardian und noch 5 
Brüder. Die Mönche scheinen sich mit Künsten und Wissenschaften 
beschäftigt zu haben. Wahrscheinlich ist von einem Franziskaner
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.