Full text: Geschichte des Gymnasiums zu Corbach (I.)

Schule zu Mengeringhausen auf 4 Praeceptores: 
aus Berich: 
von der Stadt 
Rectori — 
60 Fl. 
20 Fl. 
Conrectori 
50 - 
10 - 
Tertio — 
40 - 
10 - 
Quarto — 
30 - 
10 - 
Sa. 180 Fl. Sa. 50 Fl. 
Sa. Summarum 230 Fl. 
Die Total-Summe aus Berich zu 
allen drei Schulen 930 Fl. von Städten 266 Fl. « 
Dazu kommen für die Pedellen: 
Corbach 
6 - 
Wildungen 
4 - 
Mengeringhausen 
2 - 
dem Oeconomus in Allem — 
80 - 
den Pfarrern 
25 - 
Gemeine Ausgaben von Berich 
zu den Schulen 
20 - 
8a. fernerer Ausgabe 167 Fl., hinzu 1196, thut 8a. Summarum 
1363 Fl. Hiervon abgezogen obenangegebene Stadtgelder 266 Fl., 
bleiben vom Kloster Berich zu behus der drei Schulen zu contri- 
buiren 1097 Fl. und befunden, wenn die Arreste los, daß man 
solches und noch mehreres reichlich davon haben könnte; man hat 
sich deshalb verglichen, in continenti bei der Fürstin auf Waldeck 
pro reelarnalione Arresti in der Güte oder zu Recht mit Ernst 
anzuhalten rc. und hat man sich hierauf der Jntroduction des 
Rectors und Conrectors zu Corbach auf d. 23. April verglichen. 
Die Lehrer zu Corbach aber haben doch noch längere Zeit 
wegen ihrer Besoldung in Ungewißheit geschwebt. Den 24. März 
1590 schreibt nämlich der Rector Lange, es sei wünscheuswerth, 
daß die Lehrer Gewißheit wegen ihrer späteren Stellung erhielten. 
Erst im I. 1593 trat, in Folge der gepflogenen Verhand 
lungen, eine wesentliche Aenderung ein: die Besoldung wurde seit 
diesem Jahre nicht allein in Gelde, sondern auch in Frucht be 
richtigt und zugleich wurde der von den Städten N.-Wildungen 
(72 Gulden) und Mengeringhausen (50 Gulden) zur Erhaltung
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.