Full text: Geschichte des Gymnasiums zu Corbach (I.)

6. Stephan Vierort, von Joh. des Täufers Tag 1605. S. 
über ihn unter den Lehrern der 7. Cl. 
7. Andreas .... Organist 1609, im Mai. Cord. K.-B. 
8. Ludwig Zimmermann etwa 1609 als Lehrer ange 
stellt, resignirte im Oktober 1611. Der Rector Ritter sch-ieb an 
den Grafen Wolrad, er und seine Collegen hätten dennächst ohnehin 
hochnothwendige jiitb billige Klage vorbringen wollen, nun aber 
hat^2. velut praeocciipamlo resignirt und habe zu Fritzlar bei den 
Canonici« eine Stelle angenommen. Rector Ritter brachte 3 Sub 
jecte zu der Stelle in Vorschlag. 
8. Gerlach Essäus, ans Grünberg in Hessen, wurde im 
I. 1612 Lehrer an der Octava und zugleich Organist. Vorher 
stand er zu Alsfeld und war vom Conrector und dem Lehrer Cordis 
sehr empfohlen. Im I. 1624 schrieb er an beide regierende 
Grafen Wolrad und Christian: er habe mm 12 Jahre an der 
Schule gedient und bitte, ihn nunniehr von der insima zu der 
7. Classe zu befördern, da der Lehrer dieser Classe nach Waldeck 
sich begeben werde. In demselben Jahre wird er vom Rector 
Ritter Leetor octavae dass, genannt genannt, p. Ritter berichtete 
damals an die gräfl. Räthe, der Privatlehrer Pörtner habe ihm 
ailgezeigt, daß er sich zu der Stelle an Octava offerirt haben 
wolle, wozu er qualificirt sei. Es wurde ihm aber die Antwort, 
Classis Sepiima sei bereits Joh. Kipen von Jhro Gn. versprochen. 
Essäus starb als Lehrer der Octava an der Pest 1636. 
K. Deutschreib- und Rechenmeister. 
Balthasar Gerlach, ans Altdorf, war Schreib- und Rechen 
lehrer vorll I. 1579 -1585. Den 15. März 1580 berichtete der 
Rector Schöner an die grast. Räthe, der Recheluneister Balthasar 
Gerlach sei willens feinen Abschied zu nehmen; es werde also 
nöthig sein, an einen andern zu denken. Gerlach starb ben 
18. Januar 1585. — Zwei Pedellen. 
VI. Schülerzahl. 
Die Schüler werden 1577 und 1583 Studiosi oder Studenten, 
1580 liberaiium artiiim studiosi, 1578, 1582, 1583, 1587 andi-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.