Full text: Geschichte des Gymnasiums zu Corbach (I.)

192 
dienen, ich auch mich und die Meiner: bey dem mühseligen Schul 
diensten ohne Verschmälerung und Zusatz meines mtb meiner 
Hausfrauen Patrimonij in die Länge besonders in diesen beschwer 
lichen theuren Zelter: nicht bergen und erhalten können und also 
in deme meinen armen Kindern nicht wohl vorgestanden. Und 
aber der allein weise Gott mich aus Gnaden — in mein liebes 
patriam Geyßmar beym Franckenberg (daselbst mein Großvater 
und Vater s. in die 76 Jahr beide an Wort Gottes gedienet, anch 
mein lieber Vater s. von dem Ort wegen des Calvinismi vertrie 
ben). Als hab ich dessen weiser: Gnad und Allmacht mich schuldig 
erachtet zu pariren, damit ich mein talentum nicht vergrübe und 
auch etwa pro ingrato cuculo erga patriam angesehen werden 
möchte. — Demnach ich auch beym Schuldienst in so viel Jahren 
zusetzen müssen, mir auch schwerlich seyn wird, die Haushaltung 
auf einem Dorf mit aller Nothdurft zu bestellen, und aber vor: 
Herzen (Gott weiß es) treulich gedienet, so bitte ich — E. Gn. 
wollen in der schriftlichen meiner gn. Dimission mir ein beglaub- 
tes testimonium meines Lebens und Verhaltens gnädig mittheilen." 
Die Grafen schreiben: „Als der ehrenhaft und wohlgelarte M. 
Caspar Cordis die ganze Zeit hero bis Dato dieses Unser Schulen 
und die liebe Jugend mit allen Treuen gemeinet — Ob dann wol 
Wir ihn deswegen gern bey solchem Conrectoratdienst behalten 
wollen, und er Gezeugniß seines Verhaltens unterthänig gebeten, 
daß wir demnach Ihm solches nicht verweigern, noch an seinem 
christlichen ehrlichen Vorhaben verhindern mögen." Er wurde 
demnach im I. 1624 Pastor zu Geismar. Er bekam zu Corbach 
seine Besoldung bis Joh. Baptist. 
Nach dem, was sein Schüler Balthasar Scriba von ihm sagt, 
muß er ein trefflicher Lehrer gewesen sein; er singt von ihm: 
Gymnasii nostri vixisti quanta columna — 
Gymnasium nostrnm, ncc non Waldeccia tota 
Aeternae Ccdro tua nomina clara sacravit. 
Jllustres Comites quoties tibi sceptra dedere 
Rectoris;. verum tua magna modestia pubis 
Profectum mage, quam proprium captabat honorem.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.