Full text: Ein brüderliches Wort, zur Beherzigung für diejenigen, die da ernstlich wünschen, Jesum wesendlich anzuziehen

51 _ 
Schwachheit ringenden Geist im Wunder he 
rausführet. Wiewir deßfalls unserm Goel 
im Glauben fest vertrauen, Er werde sich auch 
an uns zu Seinem ewigen Preist und unsern im 
merwahrenden Lobgesang verherrlichen, wie 
ER es an unsern heiligen Glaubens-Vätern, 
und bereits mit selbigen imHimel hochverkläc 
ten lrebsten Brüdern gethan; deren heiligen 
Wandel und errungenen Sieg, wir zu unserer 
täglichen Aufrichtung voruns haben, und mit 
allem Ernst uns angelegen seinlaßen, in ihren 
geheiligten Fußtapfen Zu treten, malst ihnen 
auf dem engen Wege und durch die bedrängte 
Pforte, bei aller eigenen Schwachheit getrost 
nachzufolgen; wozu uns die Herzens - Angst, 
mit welcher wir uns täglich-ja stündlich umge 
ben finden, behülflich sein muß. Der ewig 
treue Gott, welcher uns aus lauterer Gnade, 
zuder Gemeine seinerHeiligen,als erstgebohr 
nen Kindern Gottes, zuJESU, demMittler 
des neuen Bundes, und zu Deßen Blute der 
ewigen Versöhnung (Hebr: 12) berufen, und 
unser Herz in diesen Hells-Weg gewis machet, 
wird Sein in uns angefangene Merck, an uns 
herrlich vollenden. Welches ER um Christi 
Willen thun wolle! Amen. 
dHn Ew Lieben gar gemüthlichen Accent des 
SW lieben Schreibens, haben wir uns recht 
erquicket, indem wir die Stimme Benjamins, 
unsers lieben Bruders,darin gefunden,das ist, 
die kindliche Faßung der gründlichen Demuth 
in der wahren Bruderliebe. Hierin lieget 
die Cur unsers gantzen Menschen; u: es erfreuet 
daß EwNehen auch 0 $ w Mkt aufdieseseeltge
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.