Full text: Ein brüderliches Wort, zur Beherzigung für diejenigen, die da ernstlich wünschen, Jesum wesendlich anzuziehen

werden. Gott erfülle es inuns ausGnaden. 
Amen! 
f Meine Seele erhebet den Herrn, und mein 
M Geist freuet sich meines Heilandes! Mit 
diesem herzdemütigsten Lobgesang dancket die 
ser Allergeringste und Unwürdigste unter den 
Kindern Gottes, dem göttlichen Erbarmer, 
für seine große Gnade, mit welcher ER bisher 
>über all meinVerdienstundWürdigkeit über 
mich gewaltet, mein armes Leben bei denen die 
len Schwachheiten dennoch erhalten, und mir 
nun auch noch eine Gnaden-Fnst gönnet, um 
mein ganzes Leben in sein göttlichesErbarmen 
einzuführen; gleich diese göttliche Absicht dem 
armen Gemüth tief eingedruckt ist, und auch 
bleiben soll. Und mit dieser erneuerten Ge 
müths-Faßung, wende ich mich auch zu dem 
liebsten Bruder, und dancke tiefverbundenst, 
für den treuen Beistand in den Gebeten, un 
treubrüderlichen Unterstützung imGeist, kraft 
des gemelnschaftlichen festen Bandes in der 
Liebe, wozu ich mich ferner, und so lange ich 
nach Gottes heiligen Willen hier noch walle, 
recht slehendlich empfele, in der gewißen Ver 
sicherung und mit inniger Überzeugung, daß 
es dem Gemüth gelingen werde,in diesen Ver- 
Ein mit Ew Lieben und allen unsern treuen lie 
ben Mitgliedern,das Gnaden Ziel unserer him 
Mischen Berufung zu erreichen. Dabei mir 
Pauli Ausdruck im Gemüth aufgehet, wenn 
er die Gemeinschaft Christi mit seiner Gemei 
ne ein groß Geheimniß nennet; und es ist auch 
wohl sehr wenigen gegeben, solches in der Tiefe 
nchterkennenzumögerr. Jndeßenbegnüget
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.