Full text: Ein brüderliches Wort, zur Beherzigung für diejenigen, die da ernstlich wünschen, Jesum wesendlich anzuziehen

Niger Gewißheit ie kommen wird/ nochkomest 
kan, so sehrauch die Vernunft nach einem fes 
tenGrund, um darin zu ruhen, forschet. O 
wie hoch theuer ist doch das begnadigte gründ 
-üche Erkantmß von Jesu, außer Welchem wir 
keinen andern Gott m Ewigkeit erkennen, wel 
cher uns wahrhaftig seeligen, und zum wesend 
lichen Genuß, ferner für uns erworbenen ewi 
gen Gnade,nach Ablegung der sterblichen Hüt 
te, als des befleckten sündlichenKleides,führen 
könte. Und in dieser Absicht exaUirtliebseelt 
ger ka-rens Herrn Uberfeld: Ich laße mirden 
heiligen Nahmen Jesu nicht aus dem Herzen 
reißen; Er rst mir auch mit lebendigen Buchsta 
den im Herzen, mit meinem Namen Einsund 
ichberße damit einJesuelit, worin ich lebe und 
sterbe, etc: 
EOTT laße unser aller Herzen mit einer en 
d^gelschen Kette fest an e «ander gebunden 
sein; Er verkläre sein Klnd Jesum ie langer ie 
mehr inuns allen, und laße uns Theil haben, 
mir allen Heiligen im ewigen Heil. Amen! 
Auch wolle Gott den hohen Geistes-Tag deß 
zten Februars mitbielen Seegen inuns allen 
benedeien,daß wir auch ein Brosamlein davon 
genießen mögen, was dem liebseeligenParenti 
Uber feld an demselben von dem lieben Gott in 
so hohen Maaß aufgeschloßen, und zugleich für 
alle seine Geistes Kinder und treue Nachfolger 
mitgetheilet worden, um einen eröfneten Eitt 
gang zu unserm Wiedergebahrer JESu zu ha 
den, und durch denselben aus der verderbten 
Natur in eine neue Welt, wo die zertheilte Ei 
genschaften wieder geeiniget sind, gebohren zu
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.