Full text: Ein brüderliches Wort, zur Beherzigung für diejenigen, die da ernstlich wünschen, Jesum wesendlich anzuziehen

II 
gewesen,daß wir also zusammen in einen Geist 
unsere kindliche Lob-und Danck-Stimme zu 
Gott erheben können, welches auch von allen 
Gnaden-GenoßenallerOrten wird geschehen 
sein. Und wenn wir mit dem 21 ten Januar 
den zten Februar verbinden, so soll uns nichts 
so sehr anliegen, als daß der hoch begnadigte 
Geist aus beiden heiligen Gottes-Mannern in 
uns allen wohnen, und wir an selbigen in Zeit 
und Ewigkeit fest angebunden sein und bleiben 
mögen. Daß aber dieser Gnaden-Ruf, zu 
dem in unsern heiligen Vatern aufgesteckten 
Ziel, uns alle,liebsten Brüder, aus unverdien- 
ter Gnade getroffen, dafür werden wir erst im 
ewigen Leben im Stande sein, den lieben Gott 
und unsern holdesten Zmmanu-EL miteiner 
neuen Engelschen Zunge demü tigst zu dancken, 
weil uns alsdann erst imGeist rechterkentlich 
werden soll,wie hoch u: wie w ichtig das Merck 
Gottes gewesen, so ER durch diese seine außer 
wahltenOel-Baume, Zach - 4,3. Äpoc 11,4. 
als Zeugen JESU in der Menschheit gewür- 
cket hat. Das heißet dann Mit divoParente 
Uberfeld' So viel ihrer zu diesem Gnaden- 
'Zielin CHRISTO und unsererhimlischen 
SOPHIA lausen, denen leuchtet die Weiß 
heit in die Augen etc. Und in diesem begnadig 
ten Anblick ist es dann,daß wir endlich die über 
große und seltene Gnade unter allenMenschen 
Kindern erlangen können(sonstnicht)mitder 
bimlischen Wesenheit Chrsti bekleidet zu wer 
Den,und selbige unserm Geiste zu seinem wah 
ren Kraft undlinetur-Leib anzuziehen. O 
ein Kleinod über alles was im HimelMid auf
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.