Full text: In Frührot und Abendschein

— 91 
In Liebeswonne liegt das Land. — — 
„O Mädchen schau ins Auge mir, - 
Komm, reich mir Deine liebe Hand, 
!”’eut kam der Mai zu mir und Dir! 
Ich war im Traumland, winterweit. — 
Geweckt hat mich Dein süsser Mund, 
Frlöst von bösem Bann und Leid. 
‚a war mein Herz so krank und wund! — 
"1 halfst mir durch, nun ist mir gut, 
" gabst mir einzig rechten Rat, 
[c ı fühl’s durch Dich: mein wallend Blut, 
Es treibt hinein ins Land der Tat. 
Weltfernem, freudelosem Sein 
Hab ich den Rücken nun gewandt. 
ins volle Leben hast hinein, 
7 1, meine Sonne, mich gebannt. 
un sag mir, was Du sagen musst: 
Willst immer Du mein Lichtstrahl sein 
Und leuchten mir in heilger Lust 
In meinen fernsten Tag hinein?“ — 
Der Jüngling ihre Hände fasst 
Und schaut ins Auge ihr so tief; — 
Ihm: war’s, ‚als; schaut. er in;ein Meer, 
Drin all sein Glück und Sehnen schlief. — 
Das Mädchen sah verschämt ihn an; 
Es wusste nichts, gar nichts zu sagen
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.