Full text: Denkschrift der Firma Georg Ott, Ulm a. Donau, Werkzeug- und Maschinenfabrik, anlässlich ihres 50jährigen Bestehens und des 50jährigen Jubiläums ihres Gründers und Senior-Chefs Georg Ott, Kommerzienrat

Karl Schurz, dem nachmaligen amerikanischen Staatssekretär, beide im Jahre 1848 aus 
Deutschland ausgewandert. 
Das reiche Ergebnis an Eindrücken vermittelte Georg Ott eingehend und mit der 
ihm eigenen Sachlichkeit der Württembergischen Zentralstelle für Handel und Gewerbe 
Fabrik an der König-Wilhelm- und Friedenstraße 1898 
und seinen Kollegen im Gewerbeverein Ulm. Aber auch für ihn selbst und seinen Betrieb 
brachte er wertvolle Anregungen und neuen Unternehmungsgeist nach Hause. 
Die bisherigen Artikel suchte er zu verbessern und die Herstellungsmethoden zu 
modernisieren. Mit den zweiteiligen Holzriemenscheiben System „Dodge“, damals in 
Deutschland kaum gekannt, fand er wegen ihrer Leichtigkeit und großen Haltbarkeit regen 
Absat. Er schuf den Ulmer Reformpughobel, der noch heute als der beste deutsche Pughobel 
vom ganzen Tischlergewerbe geschägt wird und erweiterte das Fabrikationsprogramm 
durch die Aufnahme geseblich geschükgter Holzschraubzwingen, Schraubknechte und Furnier- 
böcke, immer von dem Grundsatz geleitet, daß nur das beste Werkzeug gut genug sei. 
(1
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.