Full text: Joh. Karl Ad. Murhard, (1781 - 1863), Staatsökonom und Wirtschaftspublizist aus der Frühzeit des deutschen Freihandels (Teil 2)

18, Kapitel 
Die Gesamtanalyse der staatsrechtlichen Ideen der po1Lliti= 
schen Vorstellungen und der konstruktiven Frognosen 
Friedrich Murhards. 
Wir nähern uns dem Abschluß unserer Betrachtung der Staats: 
rechtLichen und politischen Vorstellungen Friedrich Mur= 
hards. Wir hzben mit dem Autor einen weiten Weg zurückge= 
Tec, der — tm ausgehenden 18.,.Jahrhundert seinen Anfang 
Hehmend Z bie weit ins 19. Jahrhundert hineinführt. Wir 
haben die entscheidenden Etappen dieses Lebensablaufs ken= 
nengelernt, seine Cäsuren, seine Hemmungen, seine Aufschwür 
ge, Wesentlich. ist dabei -geworden, daß sich“ in’allen diese 
Begebnissen eine Fülle typischer Entwicklungstendenzen 
dieser Abschnitte unserer Geschichte anbieteh, üie ihre 
symbolische und ihre fakbische Kraft im Zeichen der Pers 
sönlichkeit Friedrich Murhards wirksam und unverwechselbar 
in den Blickbereich bringen. 
Wir haben diesem Wirkfeld zemindestens vier umfangreiche 
Kapitel zewidmet, desfen letztes wir hiermit beginnen 
wollen: 
Während wir bisher unsere Arbeit vornehmlich auf Zinzel= 
untersuchungen abgestellt haben (unter denen sich auch 
golche befinden, die von der Gefahr des Vergessenwerdens 
bedroht sind), ohne dabei deren VerFTlochtensein in größere 
wesentliche Zusammenhänge außer acht zu lassen. 
Nach der von uns angewandten Methode haben wir gerade in 
diesen letzten Kapiteln entscheidende Analysen vorange= 
trieben, die den Staatsrechtler und Politiker in wichtigen 
Funktionen tätig zeigen. So als politischen Lehrer und 
Informator, als Systematiker in monographischen werken, 
nicht weniger wirksem als beispielhaften Kommentator. 
Nunmehr wollen wir, gleichsam eine letzte Grabung durch- 
führend, das Fazit ziehen. Dazu setzen wir weitgehende 
Kenntnis des Murhardschen Werkes voraus. An einigen Brenn: 
punkten wollen wir den echten Murhard darstellen. Dabei 
wird diese selektive Unternehmung unter Umständen neue 
letzte Einsichten eröffg£nen. So das Kapitel über die Murs
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.